grüsse aus riccione

In der vergangenen Woche sind vier Sportler aus unserem Verein, ins Trainingslager nach Riccione gereist.

In Riccione haben wir optimale Trainingsbedingungen angetroffen.

- Super Wetter: Es blieb die ganze Woche trocken und die Temperaturen waren für die Radausfahrten ideal.

- Super Hotel: Essen der Spitzenklasse und eine Infrastruktur die keine  Wünsche offen lässt.

- Super Equipe: Die Trainingsgruppe war dieses Jahr eher klein ausgefallen, dafür war der Faktor Spass, wie immer, sehr hoch. Dani Imobden, Eric Werfeli, Wolfgang Kummer und unser Gast Helmut Schnyder hatten sehr viel Spass zusammen. 


willkommen beim 1.regio cup rennen in brigerbad

Willkommen beim 1. Regio cup Rennen im Oberwallis.

Am 20. August 2017 fällt zum ersten mal ein Startschuss in Brigerbad. Das solltest du auf keinen Fall verpassen.

Das OK von Triathlon Oberwallis freut sich auf dich. Weitere Infos und Anmeldung findest du unter diesem Link.

Viel Spass und Grüsse aus dem Oberwallis.


bahntraining aigle

Einige Sportler aus unserem Verein sind am Sonntag 18. Dez. nach Aigle gefahren. Eine willkommene Abwechslung für den Winter-Trainingsalltag. Super Gruppe, gutes Training und eine grosse Portion Spass. 


aktueller trainingsplan


jahresprogramm 2017

Das aktuelle Jahresprogramm 2017. Zum download und Ausdruck auch unter der Rubrik "Training" zu finden.

Zum vergrössern einfach anklicken.


4. ordentliche gv

Gestern Freitag 18. November wurde die 4. ordentliche GV von Triathlon Oberwallis durchgeführt. Wie gewohnt hat sich die GV in der Zunftstube in Glis getroffen. Knapp 40 Teilnehmer sind der Einladung von Vereinspräsident Dani Imboden gefolgt. 

 

Nichts neues oder alles beim alten.......

Dani und seine Vereinskollegen haben bereits etwas Übung. In 50 Minuten ist alles gesagt. 

Ein Kurzrückblick:

 

Allgemein: Der Verein hat sich gut gefestigt und etabliert. Die Stimmung im Verein ist sehr angenehm und kollegial. Es herrscht ein gutes Vereinsklima. 

 

Finanzen: Triathlon Oberwallis verliert mit Colette und Runners Point den Hauptsponsor. Ein Nadelstich. Auf Grund der stabilen finanziellen Situation des Vereins, können wir diesen Verlust im 2017 verkraften. Jonas präsentiert gesunde Finanzen und ein Budget "ligth" für das Vereinsjahr 2017.

 

Sport: Sportlich läuft es bestens. Mit Dani Schaller und Ivan Lenz haben wir zwei WM Teilnehmer im Team und die Jugend ist bereits in den Startlöchern. Wehe wenn...

 

Fazit: Der Verein ist auf gutem Weg und geht diesen in gewohnter Manier weiter....

 

Dank: Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern in aller Form. Ein besonderer Dank geht an die Trainer, Helfer und alle die den Verein unterstützen. 

Der Aktuar Wolf


ivan ist zum zweiten mal hawaii-finisher

Strahlen um die Wette...
Strahlen um die Wette...

Bericht Ivan:

Kona 2016

Nach einer intensiven Kona Woche geht es endlich am Samstagmorgen los...

Nach dem Bodymarken mit Aufklebern musste ich noch auf die Waage. Zum Glueck ist die aufgeleuchtete Zahl in Pounds:)

Der Start erfolgte mit dem hawaianischen Gruss und dem Kanonenschuss um 06.55h.Das Handgemenge und die Wellen hielten sich in Grenzen, so war das Schwimmen in diesem Aquarium angenehm.Die Wassertemperatur ist ca 26 Grad.

Raus aus dem Wasser in die langgezogene, aber gut organisierte Wechselzone. Auf dem Velo ging es zuerst einige Kilometer durchs Dorf, wo man von x tausend Leuten angefeuert wurde, dann ging es auf den beruehmt beruechtigten Queen Ka'ahumanua Hwy. Der Wind forderte mich sehr. Er zerrte an meinen Kraeften und an der Substanz. Irgendwie ist der Walliser Wind doch etwas humaner:). Beim Wechselpunkt in Hawii hatte ich kurze Zeit Rueckenwind, aber ich musste jede Zeit mit dem Seitenwind rechnen. Da heisst es Gewicht auf den Aero Lenker verlagern und stetiger Druck auf die Pedalen. Durch die wunderschoene Lava Landschaft geht es zurueck nach Kona.

In der Wechselzone waren meine Fuesse schon recht angeschwollen. Die ersten 10 km liefen gut, doch wie erwartet kamen danach die Blasen. Dementsprechend musste ich das Tempo verlangsamen. Auf dem Queen Ka'ahumanua Hwy schaute ich in den Horizont und dachte, ist das noch weit. Where is the turnaround?Doch das beruehmte Energz Lab kam und es war mit der Hitze ok. Apropos Temperatur, es hat ca 28-30 Grad aber eine Luftfeuchtigkeit von ca 80 bis 90 Prozent, einfach heiss...Auf dem Rueckweg ins Town sagte ich mir, einfach rennen und ja nicht laufen, denn dann tut es noch laenger weh. Zurueck auf der Palani Road feuern einem die vielen Zuschauer an und je weiter Richtung Ziellinie desto mehr tobt das Publikum. Das gibt die noetige Motivation fuer die Finish Line.

Es war mein haertester Ironman, doch ich bin uebergluecklich ein zweites Mal in Kona ein Daylight Finisher zu sein.

Aloha, Mahalo

Kupa'a aus Kona

Ivan


sponsoring Schwimmbad brigerbad

Das Schwimmbad Brigerbad unterstützt Triathlon Oberwallis in Form von Preisreduktionen auf die Eintrittspreise. Ab sofort gelten für Mitglieder von Triathlon Oberwallis folgende Eintrittspreise:

Erwachsene:  1 Jahres Abo Fr. 450.00 / 6 Monte 245.00 / 3 Monate Fr. 132.00

Kinder und Studenten: 1 Jahres Abo Fr. 360.00 / 6 Monate Fr. 195.00 / 3 Monate Fr. 88.00

Die Preise beinhalten den Eintritt ins Hallenschwimmbad und die Benutzung des Fitnessraumes.

 

10er und 20er Abos gibt es nicht mehr. Alle Mitglieder von Triathlon Oberwallis erhalten aber 20% Rabatt auf Einzeleintritte. Dies ist der gleiche Tarif wie die Einwohner von Brig-Glis.

 

Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen vom Schwimmbad Brigerbad und freuen uns bereits auf die kommende Indoorsaison.


ivan sendet grüsse aus hawaii

Aloha aus Hawaii, aloha aus Kona.

Conny und ich sind heil in Kona gelandet. Auch mein Rad und das Gepäck sind zum Glück unbeschadet eingetroffen. War schon ein wenig auf dem Rad um mich etwas mit den obligaten Winden anzufreunden. 

Langsam treffen mehr und mehr Athleten mit den neusten und teuersten Bikes ein.

Habe mir eine Rachenentzündung geholt....und hoffe das sie auch bald wieder abklingt.

Lieber Gruss an Triathlon Oberwallis.

Hallo Ivan. Auch deine Sportfreunde von Triathlon Oberwallis sendet Grüsse nach Hawaii. Wir wünschen einen schönen Aufenthalt auf der Insel und etwas Lampenfieber...Viel Spass


familienfest mit guter beteiligung

Nicht weniger als 40 Mitglieder haben dieses Jahr am Familienfest teilgenommen. Volle Hütte...volle Bäuche! Gute Stimmung und ein reger Austausch. Genau so....Danke an den Verein für die Organisation und Danke an die Mitglieder für den Besuch und den leckeren Nachtisch.


herzlich willkommen pascal

Erfreuliche Nachricht / Info:

Pascal Holzer ist neues Mitglied von Triathlon Oberwallis. Pascal kommt aus Baltschieder. Er hat bereits Erfahrung im Laufsport. Wir freuen uns sehr über den Neuzugang. Herzlich Willkommen. Viel Spass im Verein und viel Spass beim Training. 


doppelsieg beim ironman mallorca

Ein Doppelsieg zum Saisonende.

Schaller Dani und Werfeli Eric sind am vergangenen Wochenende an den Start des Ironman Mallorca gereist. Sie haben sich ein sportliches, freundschaftliches Kopf an Kopf Rennen geliefert. Nach zehn Stunden trennen sie 4 Minuten voneinander. 

 

Die äusseren Bedingungen in Mallorca waren gut. Nur vor dem Start hat der Veranstalter für etwas Hektik gesorgt. Am Vorabend wurde angekündigt das der Schwimmstart ohne Neo erfolgen soll. Am Renntag am Morgen dann die grosse Wende. Wegen eines Gewitters in der Nacht haben sich die Temperaturen so weit abgekühlt dass das Tragen der Neos erlaubt wurde. Athleten die ohne Neo an den Start gegangen sind mussten sich dann kurzfristig organisieren....

 

Dani:

Für mich war es ein toller Event. Mallorca gehört zu meinen Lieblingsrennen. Der Schwimmstart erfolgte als Rollenstart. Die Radstrecke ist im ersten Teil ziemlich flach, im zweiten jedoch recht bergig, mit einem kleinen Pass. Ich konnte während des ganzen Rennens einen gleichmässigen Rhythmus gehen. Ich habe mir das Rennen gut eingeteilt und es ist auch gut aufgegangen. Bin mit dem Resultat sehr zufrieden. Ein schöner Saisonabschluss.

 

Eric:

Weil es für mich der zweite Ironman in dieser Saison war, wollte ich nur das Rennen geniessen. Das Rennen hat sich aber sehr gut entwickelt und ich konnte richtig gut Tempo machen. Der Wechsel zum Laufen ist gut gelungen und ich bin die Laufstrecke recht schnell angegangen. Leider konnte ich das hohe Tempo nicht ganz durchziehen und musste einen Gang zurückschalten. Am Schluss reichte es dann wieder für einen schnellen Schluss.

 

Triathlon Oberwallis gratuliert herzlich zu dieser super Leistung. Viel Spass und gute Erholung!


dani und ivan in locarno

Dani Kalbermatter und Ivan Lenz sind in Locarno an den Start gegangen. Beide haben sich für die Mitteldistanz eingeschrieben. 1.9 / 90 / 21. Siehe Foto.

Dani ist der mit dem schwarzen Dress.......nein sorry der mit der weissen Mütze. 

 

Dani: Für mich war es die zweite Mitteldistanz. Das Rennen ist für mich sehr gut gelaufen. Beim Laufen wurde es schon etwas hart. Bin mit meiner Zeit sehr zufrieden. 

Dani: Rang 37 Kath. in 5h 15.

 

Ivan: Bin ein Tag vorher noch am Gemmi-Triathlon am Start gewesen. Habe noch nie zwei Rennen in zwei Tagen gemacht. Aber es hat sehr viel Spass gemacht.

Ivan: 11. Rang in 4h 34.

 

Ivan ist zur Zeit mit der Vorbereitung für Hawaii beschäftigt. Die Vorbereitung läuft gut. Ich freue mich schon aufs Rennen in Kona. 


wm 70.3 australien mit schaller dani

Schaller Dani ist zurück aus Australien. Hier ein Schlussbericht vom Rennen.

Bericht Dani:

Sunschine Coast Australien Ironman 70,3 Weltmeisterschaft  Mein Start begann um 7:15 Uhr, Masserstart der AK 40-44, die grösste Altersklassengruppe. Das Gehaue, Überschwimmen war die Regel und die Wellen erschwerten das Orientieren im Wasser. Nach 32 Minuten kam ich auf Platz 154 in die sehr lange T1 und dann ab aufs Rad. Die ersten 50 km waren flach und daher sehr schnell. Ich konnte schnell einen guten Rhythmus finden und meine angepeilten Watts fahren. Doch schnell konnte ich sehen dass viele Leute im Windschatten fuhren (man spart bis zu 25% Energie). Dann fuhren wir 2 Runden mit 18% steiler Steigung, wo einige Leute das Rad schieben musste. Nach 2.26 Stunden, 600 Höhenmeter kam ich als 79 in die T2 und bindete mir die Laufschuhe an. Da ich 2 Wochen vor dem Rennen Muskelproblem im rechten Beinen hatte war ich gespannt wie schnell ich Laufen konnte. Die 2 Runden mit 4 Hügeln, hohe Luftfeuchtigkeit, teilweise  viel Gegenwind und die recht hohen Temperaturen brachten mich recht ans Limit. In 1.32 Stunden lief ich recht zufrieden auf Platz 78 ins Ziel und wurde dort von den vielen Zuschauer gefeiert.

 

Bin recht zufrieden mit dem Rennen, ärgerlich das so viele draften und ich als starker Velofahren habe da keine Chance mehr beim Laufen. Es beklagten sich auch etliche Profis über die Unsportlichkeiten von vielen Athleten auf dem Rad, es ist einfach nicht im Sinne des Sportes.  

HOhSAas berglauf - amade im 1. rang

Am Wochenende wurde der Hohsaas-Berlauf ausgetragen. Huber Amade hatte alle, in seiner Kategorie, hinter sich gelassen. Mit 1h 45min hat er bei seinem "Heimrennen" den 1. Rang erreicht. 

Recht herzliche Gratulation von uns allen. 


gemmi triathlon....unser heimrennen

Auch dieses Jahr haben zahlreiche Triathleten aus unserem Verein am Gemmi Triathlon teilgenommen. Bei besten Bedingungen und strahlendem Wetter haben alle Teilnehmer die Gemmi mit sehr guten Resultaten erreicht.

Auch der Nachwuchs war gut vertreten und konnte einmal mehr mit sehr guten Ergebnissen auf sich aufmerksam machen. (Siehe Nachwuchs).

 

Triathlon Einzelstarter:

Aschilier Peter   40. Rang   2h 52min

Dirren Reini       13. Rang   2h 25min  

Lenz Ivan             8. Rang   2h 19min

Thibaut Johan    15. Rang   2h 25 min  

 

Teams:

Nachwuchsteam von Triathlon Oberwallis Speedys mit Noemi Biffiger, Lukas Benda und Livio Summermatter:

7. Rang 2h 13min. Achtung: Die Jungen wilden kommen. Super Leistung gratulation.

 

Team Spontan mit Studer Lotti, Iwan Bürcher und Monika Truffer:

14. Rang 2h 26min

 

Duathlon:

Metry Xavier 7. Rang 2h 12 min. Guter Einsatz und super Zeit.

 

Vielen Dank für den super Einsatz und gute Erholung. 

 


grüsse aus australien...

Schaller Dani ist an die WM nach Queensland / Australien gefahren. Am Sonntag 4. September ist Renntag. Dani sendet uns Grüsse aus Australien und schreibt einige Zeilen.

Deine Kollegen aus dem Verein wünschen dir viel Glück fürs Rennen. Volle Kanne.....wie immer. 

Bin seit 2 Wochen in noosa, 40km nördlich von mooloolaba wo die WM stattfindet, da mann dort einfach die besten Trainingsmöglichkeiten hat. Schwimmen am Strand oder im 50m Pool, Velo auf der Sunshine Coast Avenue und laufen im Nationalpark von Noosa Heads.
Hab nochmals ordentlich traniert da ich noch eine Langdistanz auf Mallorca habe im Herbst.
Werden heute nach Mooloolaba reisen wo wir privat wohnen und dann wie gewöhnlich mich auf das Rennen vorbereiten.
Meine Mutter und ich hatten super Tage und Quensland ist allen zu empfehlen. Haben viele Trips gemacht um so viel wie möglich zu sehen, mann ist ja auch in den Ferien😊.
Gruss aus Australien

Dani


ironman 70.3 zell am see - kaprun

Studer Lotti und Lengen Michi haben am Ironman 70.3 in Zell am See teilgenommen. Für den Nachwuchs sind die Geschwister Zenklusen an den Start gegangen. (Siehe Nachwuchs).

Zell am See ist ein beliebtes Rennen beim unserem Verein. Eine schöne Bergkulisse und vor allem ein klarer Bergsee ergeben eine perfekte Triathlonumgebung.

Auch das Wetter hat dieses Jahr mitgespielt, hat es doch in den vergangenen Jahren mehrheitlich geregnet.

 

Studer Lotti und der "newcomer" Lengen Michi haben ein starkes Rennen abgeliefert. Beide erreichten fast die selbe Rennzeit.

Studer Lotti:       5h 34min  Rang 41

Lengen Michi:    5h 36min Rang 75


ironman 70.3 vichy

Lorenz Andre und Kummer Wolfgang haben am Ironman 70.3 in Vichy teilgenommen. Beide sind sich einig. Die Reise nach Vichy hat sich mehr als gelohnt. Ein schönes Rennen in einer sehr schönen Umgebung. 

 

Die Fakten: Schwimmen mitten in Vichy mit Rollenstart und ohne Neo. Das Wasser war am Morgen um 06.00 schon über

25 C warm. Es hat sich bestätigt was schon am Vorabend vermutet wurde. Auf den Neopren muss verzichtet werden. 

 

Die Radstrecke ist um Vichy herum angelegt. Sehr schön und ohne grossen Anstiege. Die Schiedsrichter in Vichy machen ihre Arbeit sehr genau. Wolf steckt eine schwarze Karte ein. 

 

Beim Laufen wurde es dann etwas warm. 36 C um genau zu sein. 

Andre: Ich habe mich an den zahlreichen Duschen immer wieder stark abgekühlt, so habe ich jeweils die nächste Kühlstation erreicht. Ich bin mit dem Rennen sehr zufrieden. Vor allem die Radstrecke um Vichy hat mir sehr gut gefallen. Ein Rennen zum geniessen.  

Resultat Lorenz Andre: 5h 15 min Rang 27 Kath.

 

Wolf: Der Rollenstart finde ich sehr angenehm. Das Radrennen war problemlos. Die Hitze auf der Laufstrecke hat mir aber gehörig zugesetzt. Ich hatte keine Reserven mehr und war froh mit einem blauen Auge ins Ziel zu kommen.  

Resultat Kummer Wolfgang: 6h 20min Rang. 182 Kath.

 

Fazit: Wir hatten eine tolle Zeit in Vichy. Viel Spass in einem "neuen" Rennen. Eine tolle Erfahrung. Wir können Vichy sehr empfehlen. Vielen Dank für die zahlreichen Glückwünsche und Gratulationen aus dem Verein.


reini und peter FINishen den inferno triathlon 2016

Inferno Triathlon (der teuflische) Sa. 20. August 2016.

Die Fakten: Schwimmen 3.1 km von Thun nach Oberhofen / Rennrad 97 km 2145Hm über Beatenberg, die grosse Scheidegg nach Grindelwald / Bike 30 km 1180Hm über die kleine Scheidegg nach Stechelberg / Berglauf 25 km 2175Hm aufs Schildhorn. Der Zielstrich ist auf dem Schildhorn Piz Gloria auf !!2970m!! 

Definitiv kein Rennen für Einsteiger. Das ist etwas für erfahrene Triathlon-Füchse die wissen, wie man ein Rennen in diesem Kaliber angehen muss. In der Ruhe liegt die Kraft. Und für dieses Rennen braucht es jede Menge davon.

 

Die Bedingungen waren besser als erwartet. Der grosse, anhaltende Regen und auch die gefürchteten Sturmwinde blieben zum Glück aus. Angenehme Wasser- und Lufttemperaturen mit kurzen stillen Regengüssen.

Am Start und heil im Ziel, Dirren Reini und Peter Aschilier. 

 

Reini: Bin mit dem Rennen sehr zufrieden. Während des ganzen Rennens habe ich mich sehr wohl gefühlt. Vor allem mit dem Lauf bin ich sehr zufrieden. Die Atmosphähre in diesem Rennen ist gewaltig. 

 

Peter: Beim Schwimmen und auch danach hatte ich etwas Muskelkrämpfe. Diese haben sich allerdings im späteren Verlauf des Rennens aufgelöst. Ansonsten ist das Rennen sehr gut gegangen. Bin sehr zufrieden. Ein tolles Erlebnis.

 

Die Kollegen von Triathlon Oberwallis gratulieren herzlich. Wir wünschen gute Erholung und noch viel schöne Erinnerungen an diesen langen, sehr langen Tag.


Triathlon Nyon

Rangliste Nyon Wallis: Link

 

Bericht Lotti / Facebook:

Triathlon de Nyon - Age group Schweizermeisterschaften. Tolls Rennu mi der a gmietlichu Atmosphäre und z'rennu isch eu güot gangu. 7. Rang iner Katogerie AK45-54. Grazie an d'monika fer die super Betreuig! 😊aa


eric FINIsht zum ersten mal die langdistanz

Bericht Eric:

Mein erster IRONMAN.

Mit dem Ironman Zürich habe ich mir ein Lebensziel erfüllt auf welches ich in den letzten Jahren gezielt hingearbeitet habe.

Vor dem Start hatte ich noch grossen Respekt und auch ein gewisses Unbehagen vor diesem langen Tag.

Mit dem Startschuss und dem gemütlichen Rolling-Start ging es rein in das Abenteuer.

Das grosse Gemetzel im See blieb damit auch aus und ich fand sofort meinen Schwimm-Rhythmus.

Nach etwas mehr als einer Stunde und einem reibungslosen Wechsel ging es dann ab auf die Velostrecke.

Auch hier fand ich sofort einen runden und sauberen Tritt und konnte die beiden Runden in einem gleichmässigen Tempo zurücklegen.

Nach etwa 6Std 30min ging es vom Velo runter in die Laufschuhe. Abschliessende vier Runden Laufen durch Zürich standen somit noch auf dem Programm.

Die erste Runde absolvierte ich problemlos in der anvisierten 5min/km Pace.

Leider hat dann der Magen rebelliert und nur noch Wasser akzeptiert. Somit standen noch laaaaange 30km vor mir.

Aber auch diese konnte ich noch geniessen, angetrieben von den vielen Zuschauern welche mich immer wieder motiviert und angespornt haben.

Etwas länger als geplant ging dann auch mein Tag mit einem glücklichen Zielsprung zu Ende.

Es war auf jeden Fall ein unvergessliches und einmaliges Erlebnis.“


challenge roth mit schaller dani


gute ergebnisse am "Horu"!

Aschilier Peter, Huber Amade, Lorenz Andre und Zoller Ivo haben sich einen schönen Tag am "Horu" gemacht. Sie sind am Zermatt-Marathon an den Start gegangen. Alle konnten mit super Ergebnissen finnischen. Peter und Amade haben sich sogar einen Podestplatz gesichert.

 

Aschilier Peter       Halbmarathon       3. Rang       2h 23 min

Huber Amade        Marathon Staffel   2. Rang       3h 49 min ( Staffel mit Imesch Andreas)

Lorenz Andre         Marathon               20. Rang     5h 00 min

Zoller Ivo               Marathon               5. Rang       4h 48 min

Gratulation für die tollen Ergebnisse und gute Erholung.


bergrennen susten-LEukerbad

·         Bei besten äusserlichen Bedingungen fand am 12. Juni das 35. Bergrennen Susten – Leukerbad statt

·         Am Start auch die 3 Mitglieder von Triathlon Oberwallis (Foto von links nach rechts)
- Kategorie 40+ Aschillier Peter, 01:07:34, 16. Rang
- Kategorie 40+ Imboden Daniel, 01:01:26, 6. Rang
- Kategorie U20, Metry Xavier, 01:04:31, 4. Rang

·         Seriensieger Schweizer Andreas vom RC Steffisburg absolvierte die Strecke wiederum in unglaublichen 00:49:13.


gigathlon 2016. zwei sieger aus unserem verein

thomi zenklusen und andreas seiler

Eine Herausforderung der Superlative. Thomi und Andreas haben sich dieser Herausforderung gestellt und beide haben gewonnen. Beide sind im Ziel....und es wurde ihnen nichts geschenkt. Nicht mal das Wetter schenkte etwas Unterstützung. Im Gegenteil. Regen, Wind, Nebel und nur wenig sonnige Abschnitte. 

Schlussendlich sind beide mit einer Superleistung in Erstfeld über die Ziellinie gelaufen.

Thomi finish im sensationellen 13. Rang.

Andreas knapp hinter ihm im 26. Rang.

Triathlon Oberwallis gratuliert herzlich zu diesen gigantischen Leistungen und wünscht noch viele schöne Stunden der Erinnerung an dieses Ereignis.

Thomi und Andreas bedanken sich ganz besonders bei ihren Begleitern und Helfern

und auch die breite Unterstützung aus dem Verein.

Die Fakten zum Rennen.

Am Samstag: Distanz 200km / Hm 4470

Am Sonntag: Distanz 196km / Hm 4370

Total: 396 km / Hm 8840

Siehe Bilder unten: bitte anklicken zum vergrössern.


Ironman 70.3 kraichgau

Am 5. Juni wurde der "Sparkasse Ironman 70.3 in Kraichgau ausgetragen. Amade und Kris haben am Rennen teilgenommen. Amade bleibt unter den magischen 5 Stunden.


studer lotti meistert den ironman nice 2016

Am Sonntag 6. Juni wurde der IRONMAN FRACE in Nizza ausgetragen. Für dieses Rennen hat sich auch unser Vereinskollege Studer Lotti eingeschrieben. Die äusseren Bedingungen haben gepasst. Angenehmes Rennwetter und sehr attraktive Streckenführung durch und um Nizza an der Cote dAzur.

Die Organisation des Rennens ist sehr gut. Vor allem für die Sicherheit auf der Radstrecke wird sehr viel unternommen. 

 

Lotti zum Rennverlauf: In Nizza wird das Schwimmen mit einem "Rolling Start" eröffnet. Mit dem Schwimmstart und der Schwimmzeit bin ich sehr zufrieden. Alles ist optimal verlaufen.

Die Radstrecke in Nizza hat es in sich. Es sind rund 2000 Höhenmeter zu bewältigen. Ich bin gut aufs Rad gewechselt und auf den ersten 60km konnte ich ein gutes Radrennen liefern. Danach wurde es hart.  Ab km 80 musste ich etwas Tempo rausnehmen und kurzzeitig hatte ich mühe mich weiter zu Motivieren. In der Wechselzone konnte ich mit nochmals aufraffen und habe mir die Laufschuhe angeschnührt und irgendwie habe ich auch noch die 42km abgespult. 

 

Triathlon Oberwallis gratuliert recht herzlich zu diesem tollen Erfolg und wünscht gute Erholung....

Dem Ziel entgegen...die letzten Schritte...
Dem Ziel entgegen...die letzten Schritte...

ironman 70.3 rapperswil 2016

Stolze Equipe. Am Samstag beim Einchecken auf dem Zielgelände in Rapperswil
Stolze Equipe. Am Samstag beim Einchecken auf dem Zielgelände in Rapperswil

Gute Stimmung, viel gute Laune, gutes Wetter, gute Organisation, gute Truppe, sehr gute Ergebnisse.

 

Ironman 70.3 2016 von Rapperswil. Ein guter Jahrgang. Rapperswil feiert sein 10-Jährises bestehen.

Entgegen allen Erwartungen und Prognosen hat sich das Wetter von seiner besten Seite gezeigt. Kein Regen, kein Wind und sehr angenehme Renntemperaturen. Der Obersee war mit seinen 15 Grad schon etwas kühl....

 

Triathlon Oberwallis ist mit einer starken und zahlreichen Gruppe angereist.

Auf dem Foto: Lengen Michi, Kummer Wolf, Imboden Dani, Aschilier Peter, Schmid Jonas, Schaller Dani, Werfeli Eric, Ivan Lenz, Geschwister Zenklusen Francesca und Giulia sowie Ruppen Joelle. Auf dem Foto fehlt Grand Günter.

Die Ergebnisse:

Werfeli Eric und Schaller Dani bleiben unter 5 Stunden.

Archilier Peter:       5h 17

Grand Günter:         5h 29   Ironman 70.3 Taufe

Imboden Dani:        5h 06

Kummer Wolf:         5h 35

Lengen Michi:         5 h 13   Ironman 70.3 Taufe

Lenz Ivan:               5 h 11

Ruppen Joelle:        6h 18    Ironman 70.3 Taufe und Randpanne

Schaller Dani:         4 h 39

Schmid Jonas:         6 h 17

Werfeli Eric:            4 h 36

 

Gratulation an alle Finisher und Dank an alle Begleiter. Viel Spass an den tollen Erinnerungen.


neu: tri ow spontan

Für die Sommermonate ist es sehr schwierig einen Trainingsplan anzubieten der allen Trainingsansprüchen genügt.

Die Trainingsziele sind unterschiedlich. Die Renntermine sind verschieden. Die Leistungsunterschiede sind gross. 

Aus diesem Grund wollen wir erstmals versuchen per WhatsApp das eine oder andere Training zu organisieren.

Wie soll das ablaufen?

Wer eine Trainingseinheit plant und nicht alleine trainieren möchte kann das auf dieser Plattform mitteilen. Wenn jemand am geplanten Termin mitmachen möchte kann er sich melden.

Jonas eröffnet eine neue WhatsApp-Gruppe mit dem Namen: TRI OW Spontan. Wer aktiv mitmachen möchte kann sich bei Jonas für die Gruppe anmelden.

Jonas: 079 609 03 92

 


feriengrüsse aus tossa de mar

Dani, Eric und Wolf senden Feriengrüsse aus Spanien. Eine Woche Sport bei super Wetter und viel guter Laune....


Besuch velodrome aigle

Am Sonntag 20. März haben zehn Sportler aus unserem Verein den "Centre Mondial du Cyclisme" (Velodrome) in Aigle besucht. Alle sind sich einig: Dies war nicht der letzte Besuch in Aigle. Der Faktor Spass ist sehr hoch auf der Rennbahn. Ein gelungener Event. Bis dann.....



Leb wohl Theo

Unser Freund Theo Kalbermatter ist am Samstag 10. August bei einem Bergunfall ums Leben gekommen.

Theo wird uns als freundlicher Mensch und toller Sportkollenge immer in bester Erinnerung bleiben. Leb wohl Theo.