lotti am triathlon challenge davos

Bericht Lotti:

Verrückter Triathlon Challenge Davos

Das OK-Team in Davos musste aufgrund der schwierigen Wettersituation verschiedene Alternativszenarien zum klassischen Triathlon vorbereiten. Dass nicht geschwommen werden wurde, war dabei schon relativ früh klar. Schneefälle am Wochenende machten aber auch das Radfahren zu einer besonderen Herausforderung. Die Lösung, welche die Veranstalter letztlich fanden: Das Schwimmen wurde ersatzlos gestrichen und statt angepeilter 50 Radkilometer wurden es in Davos rund zwölf, die fast durchweg bergauf führten. Anschliessend blieben den Teilnehmenden 35 Minuten, in denen keine Zeit gemessen wurde, um sicher wieder bergab zum Wechsel zu fahren und sich für das Laufen umzuziehen, ehe der flache Halbmarathon folgte.

Resultat: 7. Rang, Zeit 2.09 Stunden in der Gesamtwertung den 29. Rang


garage moderne wird partner von tri ow

Manfred Walpen und sein Team werden Partner von Triathlon Oberwallis.

Manfred Walpen, Geschäftsführer und Inhaber der Garage Moderne in Visp, ist spontan auf unseren Sponsoringantrag eingestiegen. 

Es ist mir ein Anliegen junge Sportler auf ihrem Weg zu unterstützen. Ausserdem bin ich fasziniert vom Triathlon Sport. 

Manfred (selbst ambitionierter Ausdauersportler) unterstützt unseren Verein in finanzieller Form. 

Der Verein bedankt sich recht herzlich bei Manfred und seinem Team.


spinningstart am samstag 4. november

Donald Albrecht hat für uns wieder das Spinningtraining organisiert. Der Start ist am Samstag 4. November im Olympica in Glis. Genaue Uhrzeit und die weiteren Einzelheiten folgen....

Anmeldungen nimmt Donald bereits jetzt schon entgegen. Viel Spass...

donald.albrecht@bluewin.ch

Der Verein bedankt sich beim Olympica für die Infrastruktur und Donald fürs organisieren.


einladung zum familienfest

Dani Imboden:

Liebe Mitglieder von Triathlon Oberwallis,

gerne laden wir euch zu unserem traditionellen Familientag in die Hasenhütte in Glis wie folgt ein:

  • Samstag, 30. September 2017, ab 16.00 Uhr.

Für Speiss und Trank ist gesorgt.

Gerne erwarten wir eure Anmeldung mit Angabe der Anzahl Erwachsenen und Kinder per Mail bis zum 27. September.

Es freut sich recht herzlich.

 

Download
Wegbeschreibung
Ortsplan Hasenhütte Glis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 176.2 KB

trainingsstart

Info Daniel:

unsere offiziellen Trainings starten ab 11./12. September in/ab Brigerbad wie folgt:

Montag:

18.30 – 19.30 laufen

19.45 – 21.00 schwimmen

Dienstag:

18.00 – 19.30 schwimmen


tarife brigerbad

Wie schon in vergangenen Jahren unterstützt uns das Schwimmbad Brigerbad mit reduzierten Eintrittspreisen für Schwimmbad und Fitnessraum.

Wir bedanken uns herzlich für die wertvolle Unterstützung.

Rechtzeitig zum Herbstbeginn sende ich euch die aktuellen Tarife für unseren Verein.

Viel Spass beim Training.

 

Download
Preise für Vereine - 2017 - Juni 2017.pd
Adobe Acrobat Dokument 45.2 KB

gemmi triathlon

Bericht Imboden Dani

  • Start am Gerundensee bei kühlen Aussentemperaturen
  • Vor dem Rennstart entschied das OK richtigerweise, dass der Lauf auf die Gemmi auf Grund des dort herrschenden Wetter (-2 Grad und 60km/h Wind) durch einen Lauf in Leukerbad mit 8 km ersetzt wird.
  • Schwimmen bei sehr angenehmer Temperatur und erträglicher Algenbelastung im Gerundensee
  • Velofahrt nach Leukerbad bei kühlen Temperaturen und zum Teil sehr starkem Wind, aber ohne Regen.
  • Anspruchsvoller Lauf in Leukerbad nach Bodmen und zurück mit happigem auf und ab und zum Teil anspruchsvollem Untergrund, aber durchwegs fair für alle Teilnehmer. Auch hier für uns noch ohne Regen, welcher aber dann später kräftig einsetzte.
  • Somit mit dem Wetter noch Glück im Unglück.

Xavier Metry         2h 10 Gratulation Xavier. Guter Einstand in die Hauptklasse. Jg. 1999!!

Johan Thibaut       2h 04 Klassenprimus. Gratulation Johan.

Eric Werfeli            2h 06

Reini Dirren           2h 11  Reini hat einen kleinen Vorteil. Er kennt die Rennstrecke etwas besser als seine Kollegen. 

                                          Sein 15. Start am Gemmi Triathlon. Gratulation Reini.

Dani Imboden      2h 12

Andre Lorenz       2h 24 Guter Einstig nach Verletzung

 

Team Saasiglasinen: Schwimmen: Lengen Michi / Joelle Ruppen Rad: Studer Lotti / Laufen: Truffer Monika Total: 2h 00

Auch unsere Jugend war sehr erfolgreich im Einsatz: Siehe Rubrik Nachwuchs.

Gratulation und Dank an alle Sportler und Begleiter.


"Danis" finishen den im copenhagen

Daniel Kalbermatter und Daniel Schaller beim Ironman von Dänemark in Kopenhagen erfolgreich im Ziel.

Interview Dani Kalbermatter:

In erster Linie bin ich glücklich und auch ein wenig Stolz meine erste Langdistanz gefinisht zu haben. Ein unbeschreibliches Gefühl. Ich freue mich sehr.

Für mich hat alles gepasst. Super Publikum super schöne Landschaften und mit Ausnahme eines kurzen Gewitters auf der Radstrecke, auch super Wetter. Rundum ein sehr empfehlenswerter Event.

Zum Rennen: Schwimmen mit Rollenstart im Meer. Beim Schwimmen hatte ich eine unangenehme Begegnung mit eine Qualle. Mitten ins Gesicht. Dies hat mich total aus dem Schwimmrhythmus gebracht. Nach dem Wechsel aufs Rad, hatte ich mich wieder gefangen und konnte mein geplantes Tempo fahren. ( 2 Runden mit 1200 Höhenmetern). 

Auch beim Laufen ist es mir erstaunlich gut gegangen....bis km 35. Da wurde es hart und auf den letzten 3 km habe ich die letzten Körner gepickt. (4 Runden). Der Zieleinlauf ist dann atemberaubend. 

 

Für Dani Schaller war es schon fast ein Heimrennen. Er verweilt noch einige Tage in Dänemark und meldet sich dann zurück.

 

Dani Kalbermatter:  11 h 11 min

Dani Schaller: 9h 46 min 

Eure Vereinskollegen gratulieren herzlich und wünschen noch viel Spass am tollen Erfolg.


pascal holzer und der super trail du barlatay

Dieser Rennbericht lässt sich sehr einfach Zusammenfassen: Es war stockdunkle Nacht, es war eisig kalt, Blitze, Donner und Sturmböen im strömenden Regen....und es ging 90km weit. Noch Fragen?

 

Interview  Pasci:

Um 23.00 Uhr in der Nacht sind wir bei strömendem Regen in Etivaz VD an den Start gegangen. Vor uns 87km und 5400 Höhenmeter. Am Start standen 90 Läufer, ins Ziel kamen nur noch 60. Der Regen wollte erst am Morgen gegen 03.30 etwas nachlassen. Ganze drei Pack Batterien habe ich bis am Morgen in meine Stirnlampe gesteckt. Langsam wurden die Bedingungen doch etwas besser und so nahm auch die Motivation wieder zu. Die Strecke blieb allerdings sehr gefährlich glatt und matschig. Auf den Anstiegen des Col du Pillon und des Col du Mosses waren teils wirklich gefährliche Streckenabschnitte zu bewältigen.

Für mich ist das Rennen trotz allem relativ gut verlaufen. Vor allem gegen Ende konnte ich noch etwas zulegen. Zieleinlauf war um ca. 14.25 Uhr. Zeit: 15h 26min. Mit Rang 12/Kategorie und Rang 15 Overall bin ich sehr zufrieden.

Gratulation Pasci. Eine außerordentliche Leistung. Wir freuen uns für dich. Top!

 


1. Regio cup in brigerbad wird zum vollen erfolg!

Heute Sonntag 20. August wurde in Brigerbad der erste Regio Cup Triathlon im Oberwallis ausgetragen. Die Hauptverantwortlichen Doro und Thomas Zenklusen mit dem OK haben gute Arbeit geleistet. Alles hat bestens geklappt und alle Kinder sind unverletzt im Ziel angekommen.

Der Verein bedankt sich in erster Linie bei den Organisatoren dem Schwimmbad Brigerbad allen Helfern und ganz besonderes allen beteiligten Sportlern aus der ganzen Schweiz.

Ein Tag mit schönen Erinnerungen und ein Tag für die Geschichtsbücher von Triathlon Oberwallis.

DANKE.


deborah und pascal mit podestplätzen

Unsere Vereinskollegen Deborah Eggel und Pascal Holzer sind am "Gondo Marathon" aufs Podest gerannt. 

Interview Pasci: 

Ich bin beim Gondo Running über 28 km an den Start gegangen. Gestartet wird in Ried-Brig. Die Strecke für über den alten Stockalperweg zum Simplonpass und durch die Gondoschlucht mit dem Ziel Gondo.

1400 Höhenmeter. Diese Kategorie zählt zum Oberwalliser Laufcup.

Die äusseren Bedingungen waren gut. Auf dem Pass wurde es mit 13 Grad etwas kühl und neblig. Die Strecke war allerdings gut markiert. Die Organisation war super.

Für mich ist es gut gelaufen. Alles ist aufgegangen. Dieses Rennen war für mich auch eine gute Vorbereitung und ein Formtest für den kommenden 87 km langen "ultra-trail du barlatay" vom kommenden 18. August.

Wir gratulieren Debora und Pasci für die super Rennergebnisse und wünschen Pasci alles gute für den kommenden Ultra......


lotti finisht ironman zürich mit guter leistung

Bericht Lotti:

Der Ironman Switzerland konnte bei guten Bedingungen ausgetragen werden. Das Schwimmen wurde wieder mit ein Rolling-Start begonnen, was vor allem für die ersten Meter für weniger Gedränge im Wasser sorgte. Und mit dieser Massnahme wurde das Windschatten fahren entschärft.

Beim Radfahren sind die Temperaturen bereits bis gegen 30 Grad angestiegen. Das Laufen wurde am Mythenquai und in der Altstadt in einer neuen Streckenführung durchgeführt. Die Strecke war sehr abwechslungsreich und nicht ganz einfach aufgrund den vielen Richtungsänderungen in der Altstadt und bei den Unterführungen.


Beim Schwimmen und beim der ersten Rad-Runde hatte ich einen sehr guten Rhythmus gefunden. Nach der ersten Rad-Runde konnte ich meine (Trainings-)Leistungen bis ins Ziel nicht mehr ganz abrufen. Die mentale Herausforderung war, dass ich den Ironman finishen konnte.

Herzliche Gratulation auch von unserer Seite. Gute Erholung und viel Spass....


deborah eggel gewinnt den täschalplauf Fabian Fux schnellster Oberwalliser!

Oberwalliser Triathleten mit Spitzenplätzen am Täschalplauf.

Deborah Eggel gewinnt das Rennen bei den Damen in 56 min 46.

Fabian Fux (Macht bei uns am Montagstraining mit) wird schnellster Oberwalliser in 46 min 35 und

Werner Kradolfer meistert die Strecke in 1h 7min.

Herzliche Gratulation.


5150 zürich mit pascal dani und mathias / Dani in den top 10!

Bericht Dani Imboden

Bei idealen äussern Bedingungen nahmen am 29. Juli Pascal Holzer, Mathias Petrig und Daniel Imboden am Ironman 5150 über die olympische Distanz (1.5 km schwimmen, 40 km Rad und 10 km laufen) in Zürich teil.
Für Patrick und Mathias war es der erste Start an einem Triathlon generell, für Daniel der erste über diese Distanz. 
Gegenüber einem 70.3 ist alles durch die kürzeren Distanzen eine Spur intensiver.
Pascal und Mathias bestanden als Rookies ihre Premiere beim Freiwasser-Massenstand mit Bravour und sind beide eine tolle Erfahrung reicher geworden.
Alle drei beendeten das Rennen mit einer tollen Leistung.
Hier die Rangierungen: M40 Pascal in 02:36 / 49. Rang / Mathias in 02:59 / 92. Rang und Daniel landete bei den M50 in 02:30 auf dem 9. Rang.

Gratulation auch von uns Kollegen aus dem Triathlonverein. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen.....


hervorragende leistungen von deborah eggel und thomi zenklusen am gigathlon

Deborah Eggel und Thomi Zenklusen haben sich für den diesjährigen Gigathlon eingeschrieben. Ein ehrgeiziges Ziel! Es gehört schon eine gehörige Portion Mut dazu dieses Rennen als Single in Angriff zu nehmen. Beide haben sich den Herausforderungen gestellt und beide haben das hoch gesteckte Ziel erreicht. Herzliche Gratulation.

 

Bericht Deborah: „Am vergangenen Sonntag um Mitternacht endete im strömenden Regen, was rund 48h zuvor bei drückender Hitze begonnen hatte: Der 14. Gigathlon in und um Zürich. Rund 3'000 Athletinnen und Athleten starteten um 05.00 Uhr am Samstagmorgen auf der zürcherischen Allmend zu ihrem grossen sportlichen Abenteuer.

Auf rund 370 km und 5'500 Höhenmetern waren die Teilnehmer als Single, Couple oder Team of five an zwei Tagen in jeweils fünf offiziellen Disziplinen unterwegs. Freud und Leid waren beim Schwimmen, Laufen, auf dem Mountainbike, auf dem Rennvelo oder auch auf der neuen Disziplin „City Trailrun“ kreuz und quer durch die Stadt Zürich nahe beieinander. Wer am Samstag versuchte, den Körper unter den sportlichen Herausforderungen bei schwülen 34 Grad mit Gartenschlauch, Brunnen und Wasserflaschen kühl zu halten, musste am Sonntag die restliche Energie den gewitterbedingten, stürmischen Wellengänge über 3 km im Zürcher Seebecken opfern. Die Wetterkapriolen forderten Geist und Körper der Teilnehmer als sechste Disziplin in extremis. 

Neben den gesetzten Favoriten des Gigathlons Nina Brenn und Gabriel Lombriser, welche ihre Favoritenrolle mit 18:19:34 bzw. 17:13:47 souverän verteidigen konnten, vom Triathlon Oberwallis stellten sich auch Deborah Eggel aus Brig (Team Sputnik Bikeshop) und Thomas Zenklusen aus Ried-Brig (Team Big Friends) als Oberwalliser Singleathleten den Herausforderungen des polysportiven Events. Beide konnten in ihrer jeweiligen Kategorie einen persönlichen Sieg mit nach Hause nehmen. Deborah Eggel beendete das Rennen als 7. von 23. Singleathletinnen in 22:31:09. Thomas Zenklusen erreichte das Ziel als 22. von 144 Singleathleten in 20:05:21.


peter und amade waren am im Austria kärten

Am Sonntag 2. Juli wurde der „IRONMAN Austria Kärnten“ ausgetragen.

Aschilier Peter und Huber Amade waren auch am Start.

 Die äusseren Bedingungen waren optimal.

Das Wasser ruhig und angenehm warm. Die Lufttemperatur erreichte unter bedecktem Himmel 24 Grad.

Das Profifeld nahm das Rennen bereits um 06.40 in Angriff. Unsere Kollegen starteten um 07.10.

 

Aschilier Peter: Für mich ist das Rennen sehr gut verlaufen. Im Wasser und dann auch auf dem Rad konnte ich mein persönliches Tempo gehen. Auf dem Marathon hab ich die eine oder andere Minute liegen lassen. Es freut mich aber sehr dass ich körperlich keine Beschwerden hatte und die Belastung gut bewältigen konnte. Trotz der Belastung hatte ich viel Spass in Kernten.

 

Huber Amade: Für mich ist das Rennen optimal verlaufen. Auf allen drei Disziplinen konnte ich meine Leistung gut abrufen. Es hat alles bestens geklappt. Ich konnte das Rennen sehr genießen. Die Landschaft und die Begeisterung der Zuschauer sind fantastisch. Mit meiner Zeit bin ich sehr zufrieden.

 

Das Rennen ist sehr gut organisiert. Die Berg- und Seenlandschaft um Kärnten sind fantastisch. Wir können IM Kärnten sehr empfehlen.

Eure Kollegen aus dem Verein wünschen viel Spass an den schönen Erinnerungen und gute Erholung.


Feuertaufe für thomi in kraichgau geglückt

Kraichgau ist ein sehr schöner und gut organisierter Wettkampf. Der grosse Gegner war die Hitze. Bis auf 34Grad war das Thermometer in Kraichgau geklettert. Die Radstrecke ist recht ruppig. Für mich war es der erste 70.3 überhaubt. 

Fazit: 5h 07 Rang 40/Kath. Mit diesem Resultat bin ich an meiner 70.3 Taufe recht zufrieden.

Herzliche Gratulation an Thomi und seine Begleiter.


ironmen 70.3 rapperswil

Voller Tatendrang. Das Team von Triathlon Oberwallis am Samstag beim Check-in in Rapperswil. Dieses Jahr haben sich 8 Sportler aus unserem Verein auf den Weg nach Rapperswil gemacht. Alle haben das Ziel erreicht und alle haben eine super Leistung gezeigt. Auf dem Bild fehlt Dirren Reini.

Eric, Michi, Joelle, Dani, Lotti, Dani und Johan. Es fehlt Dirren Reini
Eric, Michi, Joelle, Dani, Lotti, Dani und Johan. Es fehlt Dirren Reini

Interview Dani Imboden: 

Unser Heimrennen und für den einen oder anderen auch der Saisonhöhepunkt. Da freut man sich besonders drauf.

Die äusseren Bedingungen waren sehr gut in Rappi. Einzig auf der Laufstrecke wurde es gegen Mittag etwas heiss. Rappi war wie immer sehr gut organisiert. Die Stimmung im Team war bestens, wir hatten viel Spass. 

Triathlon Oberwallis gratuliert zu den super Resultaten und wünscht gute Erholung. Danke an alle.


helen viehr ganz oben auf dem treppchen...

Woow. Helen gewinnt den "Challenge Salou" in Spanien (Kath. F 35-39) in einer Zeit von 4h 36. 

Herzlichen Gratulation von uns allen. Das macht gute Laune. Bravo Helen!

Bericht Helen: 

Challenge Salou ist ein sehr schönes, familiäres, gut organisiertes Rennen. Bei warmen, sommerlichen Temperaturen hatte ich einen super Tag und Spass in allen 3 Disziplinen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Atmung beim Schwimmen, konnte ich auf der schnellen Radstrecke a 4 Runden richtig loslegen. Ein Kurs wie für mich gemacht :-) Der 4-rundige Laufkurs direkt am Meer und die Mittagshitze liessen Sommer -und Ferienstimmung aufkommen. Die Gegend, das Rennen, die Atmosphäre und Organisation Challenge haben mir sehr gut gefallen.


ironman 70.3 mallorca

Aschilier Peter, Lengen Michi und Schaller Dani sind in Mallorca beim "Nirvana Ironman 70.3" an den Start gegangen. Alle konnten mit sehr guten Resultaten finishen. 

Wir gratulieren herzlich.

Stimmen zum Rennen

Dani: Nach wie vor ein tolles Rennen. Das Meer war am Renntag sehr ruhig. Schwimmen kein Problem. In Mallorca könnte es auf der Radstrecke gut noch ein paar Schiedsrichter gebrauchen. Zur Zeit wird Windschattenfahren fast stillschweigend toleriert. Schade. Auf der Laufstrecke wurde es am Schluss etwas heiss. Michi und ich sind mit dem Rennen sehr zufrieden.

 

Peter: Die Woche vor dem Rennen habe ich an einem Trainingslager teilgenommen. Der Renntag ist für mich problemlos verlaufen. Gestartet wird mit Rollenstart. Bei so viel Startern erfordert das schon eine Menge Wartezeit. Ansonsten lief alles wie geplant. 

 

Die Resultate:

Dani     S 30 / R 2h 32 / L 1h 33 Total: 4h 42 Rang 12 / Kath.

Michi    S 30 / R 2h 53 / L 1h 46 Total: 5h 18 Rang 94 / Kath.

Peter    S 40 / R 2h 53 / L 1h 45 Total: 5h 28 Rang 65 / Kath.

 


Intervall duathlon zofingen

Intervall Duathlon Zofingen.

Fünf Sportler von Triathlon Oberwallis sind in Zofingen an den Start gegangen:

Aschilier Peter und Werfeli Eric.

Bei den Kids die Geschwister Giulia und Francesca Zenklusen sowie unser Ironboy Tenisch Gian. (Siehe auch Rubrik Nachwuchs).

Die Distanzen hören sich schon etwas giftig an. 4 laufen / 16 Rad / 4 laufen / 16 Rad / 4 laufen.

Eric: Durch die sehr kurzen Distanzen wird das Rennen extrem schnell. Vor allem am Start geht die Post.

Etwas für die hohen Herzfrequenzen. Aber eine gute Erfahrung und ein schöner Anlass.

Eric:     1h 48 Rang 14. Kath.

Peter:  1h 52 Rang 13. Keth.

Herzliche Gratulation 

 

 

 


grüsse aus riccione

In der vergangenen Woche sind vier Sportler aus unserem Verein, ins Trainingslager nach Riccione gereist.

In Riccione haben wir optimale Trainingsbedingungen angetroffen.

- Super Wetter: Es blieb die ganze Woche trocken und die Temperaturen waren für die Radausfahrten ideal.

- Super Hotel: Essen der Spitzenklasse und eine Infrastruktur die keine  Wünsche offen lässt.

- Super Equipe: Die Trainingsgruppe war dieses Jahr eher klein ausgefallen, dafür war der Faktor Spass, wie immer, sehr hoch. Dani Imobden, Eric Werfeli, Wolfgang Kummer und unser Gast Helmut Schnyder hatten sehr viel Spass zusammen. 


bahntraining aigle

Einige Sportler aus unserem Verein sind am Sonntag 18. Dez. nach Aigle gefahren. Eine willkommene Abwechslung für den Winter-Trainingsalltag. Super Gruppe, gutes Training und eine grosse Portion Spass. 


jahresprogramm 2017

Das aktuelle Jahresprogramm 2017. Zum download und Ausdruck auch unter der Rubrik "Training" zu finden.

Zum vergrössern einfach anklicken.


4. ordentliche gv

Gestern Freitag 18. November wurde die 4. ordentliche GV von Triathlon Oberwallis durchgeführt. Wie gewohnt hat sich die GV in der Zunftstube in Glis getroffen. Knapp 40 Teilnehmer sind der Einladung von Vereinspräsident Dani Imboden gefolgt. 

 

Nichts neues oder alles beim alten.......

Dani und seine Vereinskollegen haben bereits etwas Übung. In 50 Minuten ist alles gesagt. 

Ein Kurzrückblick:

 

Allgemein: Der Verein hat sich gut gefestigt und etabliert. Die Stimmung im Verein ist sehr angenehm und kollegial. Es herrscht ein gutes Vereinsklima. 

 

Finanzen: Triathlon Oberwallis verliert mit Colette und Runners Point den Hauptsponsor. Ein Nadelstich. Auf Grund der stabilen finanziellen Situation des Vereins, können wir diesen Verlust im 2017 verkraften. Jonas präsentiert gesunde Finanzen und ein Budget "ligth" für das Vereinsjahr 2017.

 

Sport: Sportlich läuft es bestens. Mit Dani Schaller und Ivan Lenz haben wir zwei WM Teilnehmer im Team und die Jugend ist bereits in den Startlöchern. Wehe wenn...

 

Fazit: Der Verein ist auf gutem Weg und geht diesen in gewohnter Manier weiter....

 

Dank: Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern in aller Form. Ein besonderer Dank geht an die Trainer, Helfer und alle die den Verein unterstützen. 

Der Aktuar Wolf


ivan ist zum zweiten mal hawaii-finisher

Strahlen um die Wette...
Strahlen um die Wette...

Bericht Ivan:

Kona 2016

Nach einer intensiven Kona Woche geht es endlich am Samstagmorgen los...

Nach dem Bodymarken mit Aufklebern musste ich noch auf die Waage. Zum Glueck ist die aufgeleuchtete Zahl in Pounds:)

Der Start erfolgte mit dem hawaianischen Gruss und dem Kanonenschuss um 06.55h.Das Handgemenge und die Wellen hielten sich in Grenzen, so war das Schwimmen in diesem Aquarium angenehm.Die Wassertemperatur ist ca 26 Grad.

Raus aus dem Wasser in die langgezogene, aber gut organisierte Wechselzone. Auf dem Velo ging es zuerst einige Kilometer durchs Dorf, wo man von x tausend Leuten angefeuert wurde, dann ging es auf den beruehmt beruechtigten Queen Ka'ahumanua Hwy. Der Wind forderte mich sehr. Er zerrte an meinen Kraeften und an der Substanz. Irgendwie ist der Walliser Wind doch etwas humaner:). Beim Wechselpunkt in Hawii hatte ich kurze Zeit Rueckenwind, aber ich musste jede Zeit mit dem Seitenwind rechnen. Da heisst es Gewicht auf den Aero Lenker verlagern und stetiger Druck auf die Pedalen. Durch die wunderschoene Lava Landschaft geht es zurueck nach Kona.

In der Wechselzone waren meine Fuesse schon recht angeschwollen. Die ersten 10 km liefen gut, doch wie erwartet kamen danach die Blasen. Dementsprechend musste ich das Tempo verlangsamen. Auf dem Queen Ka'ahumanua Hwy schaute ich in den Horizont und dachte, ist das noch weit. Where is the turnaround?Doch das beruehmte Energz Lab kam und es war mit der Hitze ok. Apropos Temperatur, es hat ca 28-30 Grad aber eine Luftfeuchtigkeit von ca 80 bis 90 Prozent, einfach heiss...Auf dem Rueckweg ins Town sagte ich mir, einfach rennen und ja nicht laufen, denn dann tut es noch laenger weh. Zurueck auf der Palani Road feuern einem die vielen Zuschauer an und je weiter Richtung Ziellinie desto mehr tobt das Publikum. Das gibt die noetige Motivation fuer die Finish Line.

Es war mein haertester Ironman, doch ich bin uebergluecklich ein zweites Mal in Kona ein Daylight Finisher zu sein.

Aloha, Mahalo

Kupa'a aus Kona

Ivan


sponsoring Schwimmbad brigerbad

Das Schwimmbad Brigerbad unterstützt Triathlon Oberwallis in Form von Preisreduktionen auf die Eintrittspreise. Ab sofort gelten für Mitglieder von Triathlon Oberwallis folgende Eintrittspreise:

Erwachsene:  1 Jahres Abo Fr. 450.00 / 6 Monte 245.00 / 3 Monate Fr. 132.00

Kinder und Studenten: 1 Jahres Abo Fr. 360.00 / 6 Monate Fr. 195.00 / 3 Monate Fr. 88.00

Die Preise beinhalten den Eintritt ins Hallenschwimmbad und die Benutzung des Fitnessraumes.

 

10er und 20er Abos gibt es nicht mehr. Alle Mitglieder von Triathlon Oberwallis erhalten aber 20% Rabatt auf Einzeleintritte. Dies ist der gleiche Tarif wie die Einwohner von Brig-Glis.

 

Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen vom Schwimmbad Brigerbad und freuen uns bereits auf die kommende Indoorsaison.


ivan sendet grüsse aus hawaii

Aloha aus Hawaii, aloha aus Kona.

Conny und ich sind heil in Kona gelandet. Auch mein Rad und das Gepäck sind zum Glück unbeschadet eingetroffen. War schon ein wenig auf dem Rad um mich etwas mit den obligaten Winden anzufreunden. 

Langsam treffen mehr und mehr Athleten mit den neusten und teuersten Bikes ein.

Habe mir eine Rachenentzündung geholt....und hoffe das sie auch bald wieder abklingt.

Lieber Gruss an Triathlon Oberwallis.

Hallo Ivan. Auch deine Sportfreunde von Triathlon Oberwallis sendet Grüsse nach Hawaii. Wir wünschen einen schönen Aufenthalt auf der Insel und etwas Lampenfieber...Viel Spass


familienfest mit guter beteiligung

Nicht weniger als 40 Mitglieder haben dieses Jahr am Familienfest teilgenommen. Volle Hütte...volle Bäuche! Gute Stimmung und ein reger Austausch. Genau so....Danke an den Verein für die Organisation und Danke an die Mitglieder für den Besuch und den leckeren Nachtisch.


herzlich willkommen pascal

Erfreuliche Nachricht / Info:

Pascal Holzer ist neues Mitglied von Triathlon Oberwallis. Pascal kommt aus Baltschieder. Er hat bereits Erfahrung im Laufsport. Wir freuen uns sehr über den Neuzugang. Herzlich Willkommen. Viel Spass im Verein und viel Spass beim Training. 


doppelsieg beim ironman mallorca

Ein Doppelsieg zum Saisonende.

Schaller Dani und Werfeli Eric sind am vergangenen Wochenende an den Start des Ironman Mallorca gereist. Sie haben sich ein sportliches, freundschaftliches Kopf an Kopf Rennen geliefert. Nach zehn Stunden trennen sie 4 Minuten voneinander. 

 

Die äusseren Bedingungen in Mallorca waren gut. Nur vor dem Start hat der Veranstalter für etwas Hektik gesorgt. Am Vorabend wurde angekündigt das der Schwimmstart ohne Neo erfolgen soll. Am Renntag am Morgen dann die grosse Wende. Wegen eines Gewitters in der Nacht haben sich die Temperaturen so weit abgekühlt dass das Tragen der Neos erlaubt wurde. Athleten die ohne Neo an den Start gegangen sind mussten sich dann kurzfristig organisieren....

 

Dani:

Für mich war es ein toller Event. Mallorca gehört zu meinen Lieblingsrennen. Der Schwimmstart erfolgte als Rollenstart. Die Radstrecke ist im ersten Teil ziemlich flach, im zweiten jedoch recht bergig, mit einem kleinen Pass. Ich konnte während des ganzen Rennens einen gleichmässigen Rhythmus gehen. Ich habe mir das Rennen gut eingeteilt und es ist auch gut aufgegangen. Bin mit dem Resultat sehr zufrieden. Ein schöner Saisonabschluss.

 

Eric:

Weil es für mich der zweite Ironman in dieser Saison war, wollte ich nur das Rennen geniessen. Das Rennen hat sich aber sehr gut entwickelt und ich konnte richtig gut Tempo machen. Der Wechsel zum Laufen ist gut gelungen und ich bin die Laufstrecke recht schnell angegangen. Leider konnte ich das hohe Tempo nicht ganz durchziehen und musste einen Gang zurückschalten. Am Schluss reichte es dann wieder für einen schnellen Schluss.

 

Triathlon Oberwallis gratuliert herzlich zu dieser super Leistung. Viel Spass und gute Erholung!


ironman 70.3 zell am see - kaprun

Studer Lotti und Lengen Michi haben am Ironman 70.3 in Zell am See teilgenommen. Für den Nachwuchs sind die Geschwister Zenklusen an den Start gegangen. (Siehe Nachwuchs).

Zell am See ist ein beliebtes Rennen beim unserem Verein. Eine schöne Bergkulisse und vor allem ein klarer Bergsee ergeben eine perfekte Triathlonumgebung.

Auch das Wetter hat dieses Jahr mitgespielt, hat es doch in den vergangenen Jahren mehrheitlich geregnet.

 

Studer Lotti und der "newcomer" Lengen Michi haben ein starkes Rennen abgeliefert. Beide erreichten fast die selbe Rennzeit.

Studer Lotti:       5h 34min  Rang 41

Lengen Michi:    5h 36min Rang 75


ironman 70.3 vichy

Lorenz Andre und Kummer Wolfgang haben am Ironman 70.3 in Vichy teilgenommen. Beide sind sich einig. Die Reise nach Vichy hat sich mehr als gelohnt. Ein schönes Rennen in einer sehr schönen Umgebung. 

 

Die Fakten: Schwimmen mitten in Vichy mit Rollenstart und ohne Neo. Das Wasser war am Morgen um 06.00 schon über

25 C warm. Es hat sich bestätigt was schon am Vorabend vermutet wurde. Auf den Neopren muss verzichtet werden. 

 

Die Radstrecke ist um Vichy herum angelegt. Sehr schön und ohne grossen Anstiege. Die Schiedsrichter in Vichy machen ihre Arbeit sehr genau. Wolf steckt eine schwarze Karte ein. 

 

Beim Laufen wurde es dann etwas warm. 36 C um genau zu sein. 

Andre: Ich habe mich an den zahlreichen Duschen immer wieder stark abgekühlt, so habe ich jeweils die nächste Kühlstation erreicht. Ich bin mit dem Rennen sehr zufrieden. Vor allem die Radstrecke um Vichy hat mir sehr gut gefallen. Ein Rennen zum geniessen.  

Resultat Lorenz Andre: 5h 15 min Rang 27 Kath.

 

Wolf: Der Rollenstart finde ich sehr angenehm. Das Radrennen war problemlos. Die Hitze auf der Laufstrecke hat mir aber gehörig zugesetzt. Ich hatte keine Reserven mehr und war froh mit einem blauen Auge ins Ziel zu kommen.  

Resultat Kummer Wolfgang: 6h 20min Rang. 182 Kath.

 

Fazit: Wir hatten eine tolle Zeit in Vichy. Viel Spass in einem "neuen" Rennen. Eine tolle Erfahrung. Wir können Vichy sehr empfehlen. Vielen Dank für die zahlreichen Glückwünsche und Gratulationen aus dem Verein.


neu: tri ow spontan

Für die Sommermonate ist es sehr schwierig einen Trainingsplan anzubieten der allen Trainingsansprüchen genügt.

Die Trainingsziele sind unterschiedlich. Die Renntermine sind verschieden. Die Leistungsunterschiede sind gross. 

Aus diesem Grund wollen wir erstmals versuchen per WhatsApp das eine oder andere Training zu organisieren.

Wie soll das ablaufen?

Wer eine Trainingseinheit plant und nicht alleine trainieren möchte kann das auf dieser Plattform mitteilen. Wenn jemand am geplanten Termin mitmachen möchte kann er sich melden.

Jonas eröffnet eine neue WhatsApp-Gruppe mit dem Namen: TRI OW Spontan. Wer aktiv mitmachen möchte kann sich bei Jonas für die Gruppe anmelden.

Jonas: 079 609 03 92

 


feriengrüsse aus tossa de mar

Dani, Eric und Wolf senden Feriengrüsse aus Spanien. Eine Woche Sport bei super Wetter und viel guter Laune....


Besuch velodrome aigle

Am Sonntag 20. März haben zehn Sportler aus unserem Verein den "Centre Mondial du Cyclisme" (Velodrome) in Aigle besucht. Alle sind sich einig: Dies war nicht der letzte Besuch in Aigle. Der Faktor Spass ist sehr hoch auf der Rennbahn. Ein gelungener Event. Bis dann.....



Leb wohl Theo

Unser Freund Theo Kalbermatter ist am Samstag 10. August bei einem Bergunfall ums Leben gekommen.

Theo wird uns als freundlicher Mensch und toller Sportkollenge immer in bester Erinnerung bleiben. Leb wohl Theo.