donald gewinnt den israman

Wenn einige von uns noch im "Triathlon Stand-by Modus" verweilen, gewinnt Donald schon das ersten Rennen. Auch dieses Jahr eröffnet Donald die Wettkampfsaison und kommt mit einer richtig schweren Trophäe nach Hause. 1. Rang. Gratulation. 

Kurzbericht:

Am Freitag 25. Januar  um 7.30 Uhr wurde in Eilat zum Israman gestartet. 

Die äusseren Bedingungen: Lufttemperatur 27 Grad Wassertemperatur 23 Grad, extrem starker Wind.

Schwimmen: Wellenstart, eine Runde, starker Wellengang. 

Rad: 2000 Höhenmeter, eine Runde, böige extrem starke Winde. Sehr harte Radstrecke. Für mich ist das Radrennen sehr gut verlaufen.

Laufen: Eine Runde. Für mich Ok. Nicht mehr, und nicht weniger.

Fazit: Der Israman gehört zu meinen Lieblingsrennen. Die Organisation ist super. Die Teilnehmerzahl ist in den vergangenen Jahren ständig angestiegen. Dieses Jahr waren rund 2000 Triathleten am Start. Gruss an alle und vielen Dank für die Gratulationen.

Auch deine Kollegen aus dem Verein Gratulieren Herzlich.......und gute Erholung.

Link Israman


erfolgreiche triathlon taufe für laura

Laura Neuberger aus Zermatt ist nach Forte Village / Sardinien gereist um ihren ersten Triathlon zu bestreiten. Eigentlich wollte sie nur finishen, jetzt ist sie auf dem 5. Rang gelandet. Das reicht für die Challenge Championship in der Slowakei. Woooow.

Stichworte zum Rennen: Wegen starken Winden und Regen wurde das Schwimmen abgesagt. Gestartet wurde also direkt auf dem Rad. Die Radstrecke war sehr hügelig und es kamen starke Winde auf. Trotz den widrigen Verhältnissen habe ich mich sehr wohl gefühlt. Das Wetter wurde beim Laufen deutlich besser. Auf der schönen Laufstrecke hat sich dann sogar die Sonne gezeigt. Zeit: 5h 31min.

Herzliche Gratulation zu diesem super Einstig. Wir freuen uns für dich....

 


ivan lenz / im taiwan / 9.37 /

Ivan Lenz hat den IM Taiwan in einer Superzeit abgespult. Wie die Schwimmzeit zustande kam?........lesen sie den ausführlichen Bericht von Ivan.

Herzliche Gratulation von uns allen. 

Download
Windiges Video von Ivan Lenz.
VIDEO-2018-10-28-18-22-35.mp4
MP3 Audio Datei 2.8 MB
Download
Bericht Ivan Lenz / IM Taiwan
Bericht Ivan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.0 KB

challenge peguera mallorca

Dani Schaller top ten / Donald Albrecht top twenty / Schappo

Dani Schaller und Donald Albrecht haben am "Challenge Peguera Mallorca" Triathlon teilgenommen. Beide haben ein super Rennen abgeliefert. Dani Schaller knackt die 5 Stunden deutlich. Mit 4h 48 min wird er stolzer 7. /Kath.

Donald Albrecht wird in 5h 16min 19. / Kath.

Herzliche Gratulation zu diesem schönen Saisonabschluss. Wir freuen uns für euch. Gute Heimreise und viel Spass....


jeizibärg lauf / deborah und fabian mit podestplätzen

Kurzbericht Jeizibärg:

Triathlon Oberwallis war gut vertreten am Jeizibärg. 6 Sportler aus unserem Verein sind am Wocheneide am Jeizibärg Lauf an den Start gegangen. Deborah Eggel und Fabian Fux haben jeweils Podestplätze erreicht.

 

Deborah Eggel            49.15 / 2. Rang

Heleen De Hooge       54.12 / 6. Rang

Fabian Fux                   42.11 / 2. Rang

Xavier Metry                51.10 / 6. Rang

Eric Werfeli                  47.23 / 16. Rang

Pasci Holzer                53.08 / 8. Rang

Gratulation zu den tollen Ergebnissen. Yessss.


xavier gewinnt den "spiritus sanctus" triathlon

Das Kollegium Spiritus Sanctus in Brig hat einen kollegiumsinternen Triathlon organisiert. Xavier Metry hat mächtig aufs Gas gedrückt. Am Schluss ist er ganz oben auf dem Treppchen gelandet. Herzliche Gratulation aus dem Verein. Schöner Saisonabschluss.

 

Das ein Randsport, wie der Triathlon an Oberwalliser Schulen aktiv angeboten wird, freut unseren Verein ganz besonders. Interessierte junge Sportlerinnen und Sportler können sich jederzeit bei uns melden. Neumitglieder sind herzlich willkommen.  Gerne können die jungen Athletinnen und Athleten ein unverbindliches Probetraining besuchen.  Bei Interesse bitte bei uns melden. 

 


2. magic run event lötschental mit tri ow beteiligung

Kurzbericht aus dem Lötschental.

Einige Sportler aus unserem Verein sind am Wochenende ins Lötschental gereist um am 2. Magic Run Event teilzunehmen.

Deborah Eggel hat den Sprung aufs Podest geschafft. Sie beendet ihr Rennen im 2. Rang. Bravo.

 

Deborah Eggel / HM / 1h 52 / Rang 2 

Lehner Jonas / 10km / 45min 59 / Rang 5

Werfeli Eric / HM / 1h 43 / Rang 5

 

Vom Nachwuchs hat Biffiger Finn den tollen 2. Rang erreicht, Tenisch Gian wird in 4min 06 10. 

Herzliche Gratulation.

 


seelandtriathlon murten mit donald und ivan

Albrecht Donald und Lenz Ivan haben am Seelandtriathlon teilgenommen. Beide haben sich sehr gut geschlagen:

Donald: Rang 24 / Olympische Distanz / 2h 36

Ivan: Rang 12 / Mitteldistanz / 4h29

Beide haben mit diesem Rennen die Saison noch nicht abgeschlossen. Da kommt noch etwas. Wir lassen uns überraschen und sind sehr gespannt. 

Good luck guys.


3. rang für eric in yverdon....WOW

Bericht Eric:

Der Triathlon in Yverdon über die olympische Distanz ist einzigartig im Tricircuit, da er im Weltcupformat durchgeführt wird. Das heisst es kommen normale Rennräder zum Einsatz und Drafting ist erlaubt. Somit war mir am Morgen klar dass eine gute Schwimmleistung nötig ist um in einer möglichst starken Radgruppe mitfahren zu können. Dies konnte ich gut umsetzen und kam als 5. aus dem Wasser. Das Radfahren hat sich dann wie ein intensives Intervalltraining angefühlt, habe mich damit aber auf den 2. Platz vorgearbeitet. Im abschliessenden Lauf büsste ich dann für den Kraftakt auf dem Rad, konnte mich aber über die Ziellinie retten und zum Saisonabschluss über einen Podestplatz freuen.

Herzliche Gratulation Eric. 


podestplatz für studer lotti in davos

Bericht Lotti:

Podestplatz für Lothar Studer

Triathlon/Challenge in Davos

Nachdem die Athleten bei der letztjährigen Durchführung mit garstigen alpinen Bedingungen zu kämpfen hatten, dies vorneweg: die Wetterbedingungen erwiesen heuer als optimal. Auch die neue Streckenführung mit zwei Wechselzonen stellte sich als gelungen heraus und brachte den Event noch näher an die Zuschauer.

Das Schwimmen über 1.9 km wurde mit 16 Grad im Davosersee in 2 Runden ausgetragen. Auf den folgenden 54,4 Kilometern nach Susch im Engadin und zurück musste der Flüelapass von beiden Seiten je einmal bezwungen werden. Die 1770 Höhenmeter machten die Strecke vergleichbar mit den für Mitteldistanz-Rennen üblichen 90 Kilometern, womit Davos erneut als offizielles Qualifikationsrennen für The Championship in Samorin (Slovakei) im kommenden Juni galt. Das Rennen gewann OK-Mitglied und Olympia-Medaillengewinner Sven Riederer. 

Lothar Studer aus Visperterminen erreichte in seiner Katogerie M45-50 den sehr guten 3. Rang in einer Zeit von 5.05 Std. Damit qualifizierte er sich erneut für The Championship in Samorin im nächsten Jahr. 


berglauf wm mit fabian fux

Kurzmitteilung:

Am Wochenende wurde in Canillo Andorra die Berglauf WM ausgetragen. Fabian Fux war bei den U20 am Start. Er absolvierte die 7.3km in 44.24 min. Mit dieser Zeit wird er 39.

Allein die Teilnahme ist ein grosser Erfolg. Bravo Fabian. Herzliche Gratulation. Wir freuen uns riesig für dich.


utmb 170 km-10 000 hm non stop - ein fall für pasci

Pasci Holzer gelingt ein Geniestreich. Er beendet den "Ultra Trail Mont Blanc" in einer super Zeit.

UTMB diese Buchstaben klingen wie Musik in den Ohren von Langdistanzlern. 170 km im Gebirge in- und um Chamonix gespickt mit 10 000 Höhenmetern. Schon die Vorstellung verzerrt einigen (auch erfahrenen Läufern) das Gesicht. 

Pasci gelingt ein super Rennen. Er startet ganz weit hinten und erreicht das Ziel ganz weit vorne. Nach 31 Std. wird Pasci 152. Overall und 6. der 36 gestarteten Schweizer.

Die Frage nach dem "warum" oder nach dem "Sinn" stellen wir an dieser Stelle nicht. Der WB titelte: "das nimmt dir niemand". Mit dieser Aussage hat er recht.

Herzliche Gratulation Pasci. Eine Leistung der Superlative. Geile Siech. 


heleen gewinnt auch den powerman zofingen!!

Heleen gewinnt den "Powerman  World Championships Zofingen". 

Heleen bestätigt ihre super Form und gewinnt auch in Zofingen. Dem gibt es nichts beizufügen.

Bravo Heleen, ganz grosse Klassen. Herzliche Gratulation aus dem Verein. Weiterhin viel Spass.


gemmi triathlon 2018

Gemmi Triathlon 2018.

Auch dieses Jahr haben sich zahlreiche Sportler aus unserem Verein, an den Start des Gemmi Triathlon begeben.

Deborah Eggel, dieses Jahr in beneidenswerter Form, und unser "newcomer" Fabi Fux sind auf dem Podest gelandet. Herzliche Gratulatulation.

 

Weiter am Start waren Dani Imboden, Rekordteilnehmer Reini Dirren, Xavier Metry, Johan Thibaut, Mathias Petri und Mathias Vogt. Alle mit Top Ergebnissen. 

Auch unsere Kids waren sehr erfolgreich. Siehe Nachwuchs.

Bericht Imboden Dani:

Auf Grund der schlechten Wetterverhältnisse auf der Gemmi musste sich die Rennleitung wiederum schweren Herzens für die Variante mit der Ersatzlaufstrecke in Leukerbad Richtung Bodmen entscheiden. Aber auch diese ist nicht von schlechten Eltern.

Das widrige Wetter (das Wärmste war dieses Jahr das Wasser im Gerundensee mit gut 20 Grad) mit kühlen Temperaturen und zum Teil leichtem Regen hielt uns aber nicht davon ab, mit einer tollen Beteiligung und noch besseren Resultaten aufzutrumpfen.

Deborah und Fabian hielten in ihrer Kategorie mit den Besten mit und konnten ihr Rennen jeweils auf dem hervorragenden 3. Platz beenden. 

Und auch unsere Kids trotzten dem Wetter. Gian und Julian siegten in ihrer Kategorie suverän.

All unseren Teilnehmern herzliche Gratulation!


dani schaller finisht IM kopenhagen

Kurzinterview Dani:

Mit dem Schwimmen bin ich sehr zufrieden. Tempo und auch Navigation waren super. Rad war auch gut...nur hat sich die Verbindung vom Schuh vom Pedal gelöst. Die Schrauben haben sich verabschiedet. Die letzten 30 km musste ich dann mit einer lockeren Schuhplatte fahren. Zum Glück gab es etwas Rückenwind. Auf der Laufstrecke war es ein ständiges auf und ab, bis es mich dann gegen Schluss vollständig "verblasen" hat.....Im gossen und ganzen bin ich sehr zufrieden. 

Gratulation vom ganzen TRI Team. Geniess die Erholung. 


dani kalbermatter finisht im kalmar

Ironman Nr. 2 für Dani Kalbermatter. Dani finisht den IM Kalmar Schweden in 10.38!

Interview Dani:

Für mich ist das Rennen ohne Zwischenfälle verlaufen. ....ausser beim Ausstieg aus dem Wasser habe ich mich, an einer Abschrankung, etwas am Fuss verletzt.

Auf dem Rad habe ich mich sehr wohl gefühlt. Bei km 120 ist dann die Motivationskurve etwas abgesunken, konnte mich kurz darauf aber wieder fangen. Auch das Laufen ging gut. Ab km 30 musste ich allerdings etwas Speed wegnehmen. 

Mit der Zeit bin ich sehr zufrieden. Kalmar ist sehr gut organisiert. Das Rennen spielt sich zu einem grossen Teil im Ortszentrum ab, daher kommen auch die Zuschauer voll auf ihre Rechnung.

Gratulation Dani. Wir freuen und wünschen dir gute Erholung.


fabian fux gewinnt sierre-zinal und wird aktives mitglied von triathlon oberwallis

Fabian Fux bestätigt seine From ein weiteres mal. Er gewinnt Sierre - Zinal in der Kategorie "Junioren"

in 1h 28min. 

Herzliche Gratulation! Wir freuen uns sehr für dich.

Und noch was.....

Fabian Fux ist neues Mitglied des Triathlon Oberwallis. Fabian hat in den vergangenen Jahren regelmässig am Montagstraining teilgenommen. Fabian Fux kommt aus St. Niklaus und ist zur Zeit Student am Kollegium in Brig.

Bei uns bist du herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf einen jungen, motivierten Sportskollegen.

Weiterhin viel Spass am Montagstraining und vielleicht schon bald am ersten Triathlon.

 


nyon triathlon mit lothar studer

Studer Lotti war in Nyon im Renneinsatz:

Facts: 2h42mint / Rang 18 Kath.

Gratulation. Neben Lotti waren auch Sportler aus dem Nachwuchs am Start. Siehe "Nachwuchs".

Resultate Triathleten VS: Link Datasport


spendenmarathon JB in visp gestartet

we race for children....

Heute Morgen (Freitag 3. August) um 08.00 ist der "Spendenmarathon Jens Blatter" zur Tour de Suisse gestartet.

Unsere Vereinskollegin Heleen ist auch dabei. 10 Tage sind die rund 65 Radfahrer unterwegs. Wir wünschen euch allen eine schöne Tour und viel Spass beim Sport für einen guten Zweck.

Gratulation an Jens Blatter und seiner Equipe für den vorbildlichen Einsatz.

Spenden für benachteiligte Kinder, werden dankend entgegengenommen: Link JB


dani finisht den ironman zürich

Daniel Imboden finisht den Ironman Zürich!

Nach den zahlreichen 70.3 Starts hat sich Dani entschlossen die Langdistanz in Angriff zu nehmen. Gut  vorbereitet ist er am Sonntag 29. Juli an den Start seiner ersten Langdistanz angetreten. Es wurde ein langer  und vor allem heisser Tag. Dani hat sich gut geschlagen. Er finisht seinen ersten IM in 11h 38 min. Alle Triathlon Kollegen aus dem Verein gratulieren herzlich. 

Bericht Dani:

Schwimmen ohne Neo lief bestens. Anhand der schon länger anhaltenden hohen Temperaturen habe ich mich schon länger mit dieser Situation befasst, kam daher also nicht überraschend.

Die 2 Velorunden à 90km in guter Pace durchgedrückt. Dazwischen hat man aber immer wieder Zeit, die schöne Gegend zu genießen.
Der Marathon à 4 Runden ist ebenfalls abwechslungsreich. Auch diesen konnte ich ohne Einbruch bei den mittlerweilen gewohnt hohen Temperaturen durchlaufen.
Première geglückt - vollumfänglich zufrieden - wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht der letzte Ironman bleiben


Neben der Langdistanz wurden in Zürich noch weitere Rennen ausgetragen. Mathias Vogt hat sich am 5150 eingeschrieben und konnte diesen auch erfolgreich finishen. Seie Zeit: 1h 26min.

Herzliche Gratulation aus dem Verein. 


täschalplauf mit deborah, eric und fabian

Kurzbericht Täschalplauf. / Sonntag 29. Juli / 35. Austragung.

Deborah Eggel: 

Deborah setzt erneut ein Ausrufezeichen. Mit 1h 02 wird sie 4. Damen Overall.

Werfeli Eric:

Eric. Mit 59 min 20 landet er auf dem 5. Rang/Kath.

Fabian Fux:

Fabian verblüfft die ganze Laufgemeinde. Mit 48min 20 gewinnt er seien Kategorie klar und wird 3. Herren Overall.

Gratulation zu diesen Spitzenklassierungen.


thomi finisht den "stone brixia man"

Zenklusen Thomi ist zum "Stone Brixia Man" angetreten. Dieses Rennen ist wie für Thomi zugeschnitten. Es ist weit, es ist hart und es gilt mehr als 7000 Höhenmeter zu stemmen. 

Bei solchen Vorzeichen läuft Thomi zu Höstleistungen auf. 

Den Bericht zum Rennen siehe Link unten.

Herzliche Gratulation aus dem Verein und gute Erholung.

Download
Ausführlicher Bericht Thomi
StoneBrixiaman.pdf
Adobe Acrobat Dokument 39.3 KB

zermatt marathon 2018

Einige unserer Triathleten haben sich am Wochenende in Zermatt unter die Läufer gemischt.

Bei besten Bedingungen haben sie den Zermatt Marathon unter die Füsse genommen.......mit sehr guten Resultaten:

Eggel Deborah: Nach ihrem sehr harten Triathlon war sie schon wieder im Renneinsatz. Sie bestätigt ihre beneidenswerte Form mit einem 9. Rang und wird als "beste Walliserin auf der Marathondistanz" gefeiert.

9. Rang / 4h 34

Bei den "Damen Overall" wird sie 13. von 162!!

 

Mathias Vogt: Auch Mathias ist dieses Jahr fleissig. Nach einigen Rennen hat er sich für den Halbmarathon eingeschrieben und erreicht das Ziel in 3h 42. Mit dieser Zeit kommt er auf den guten 44. Rang.

 

Holzer Daniela und Pasci: Daniela und Pasci gingen die Marathondistanz als Team an. Es reicht zum 24. Rang mit einer Zeit von 5h 04.

 

Allen Finishern herzliche Gratulation und weiterhin eine erfolgreiche Saison.


ironman france - nice / heleen wins the race

heleen gewinnt den ironman Nizza. herzliche gratulation.

Interview Heleen:

Der Ironman Frace - Nizza ist ein sehr schönes Rennen.

In Nizza trifft sich ein sehr starkes Starterfeld. Die zahlreichen Franzosen sind vor allem auf dem Rad am Berg überdurchschnittlich stark. 

Für mich ist das Rennen sehr gut gelaufen. Im Schwimmen war ich etwas schneller unterwegs als ich dachte. Das Radrennen ist sehr anspruchsvoll. 2000 Höhenmeter und entsprechend schnelle Abfahrten. Auf den Abfahrten wollte ich nicht zu viel riskieren, da ich die Strecke nicht kannte. 

Beim Laufen hatte ich mit der richtigen Verpflegung etwas zu kämpfen. Trotzdem ist alles aufgegangen.

Vielen Dank für die vielen Gratulationen.

Auch von unserer Seite herzliche Gratulation zum Rennsieg. Viel Spass beim Spendenmarathon.


swissman Xtreme triathlon

deborah finisht in den top ten. herzliche gratulation

Swissman Extreme Triathlon. Ein Rennen der Superlative. Mitten im Feld Deborah Eggel aus Brig.

Schon allein das Höhenprofil lässt uns zusammenzucken.

Eines ist klar, körperliches Training reicht nicht, um dieses Ding nach Hause zu bringen. Dazu braucht es mehr. Ein richtig programmierter Rechner ist Voraussetzung, für die sehr hohe mentale Belastung.

Die groben Fakten: 250 Starter. 30 Frauen. 40 Nationen. 5500 Höhenmeter...

Interview Debora:

Start des Rennens war in Brissago. Startzeit 05.00 Uhr. Die Wassertemperatur war sehr angenehm. Eine besondere Herausforderung war der Schwimmstart bei Dunkelheit. Das Schwimmen habe ich sehr gut überstanden. Die erst Wechselzone war in Ascona.

Die Anfahrt zum Gotthardpass habe ich als sehr lange empfunden. Ein unfreundlicher Wind liess die Temperaturen merklich absinken. Als die Steigung richtig anfing, kam ich immer besser ins Rennen. Die Bergauffahrten habe ich sehr genossen und ich konnte mich Rang um Rang vorarbeiten. Die drei Pässefahrt konnte ich sehr gut bewältigen. 

Die zweite Wechselzone war in Brienz. Direkt nach dem Laufstart beginnt der steile Anstieg zur kleinen Scheidegg. Es war nicht einfach einen passenden Rhythmus zu finden. Mit zunehmendem Rennverlauf wird es immer steiler.  Ab Grindelwald (km 30) wird das Rennen zur reinen Kopfsache. Ich zapfe die letzten Reserven an. 

Zieleinlauf auf der kleinen Scheidegg um ca. 21.20. Uhr.  Der Zieleinlauf ist unbeschreiblich. Mit meiner Leistung bin ich sehr zufrieden. Ein grosser Dank geht an alle, die mich während der Vorbereitung und beim Rennen unterstützt haben. Danke.

 

Deborah beendet das Rennen im 8. Rang aller gestarteter Damen. Bravo. Die harte Arbeit hat sich gelohnt.

Herzliche Gratulation von unserer Seite. Gratulation von allen Vereinskollegen. Wir wünschen gute Erholung und noch viel Spass an diesem schönen Erfolg.

Hut ab.


spiezathlon mit eric und mathias


rita ,nicki und eric waren in zug im renneinsatz

Rita Pfänder, Nicki Salzmann und Eric Werfeli waren am Zytturm Triathlon in Zug im Renneinsatz. Alle haben erfolgreich gefinisht. Die äusseren Bedingungen und die Organisation waren gut, entsprechend auch die Rennzeiten. Herzliche Gratulation an Rita Nicki und Eric.

Für Nicki war es in Zug die Triathlontaufe. Sie hat ihr erstes Rennen mit einer sehr guten Leistung ins Ziel gebracht. Herzliche Gratulation von allen Vereinskollegen des Triathlon Oberwallis.....und weiterhin viel Spass.

Links-Nicki Salzmann in der Wechselzone und rechts Rita Pfänder beim Zieleinlauf. 


iM 70.3 rapperswil

Dieses Jahr haben sich drei Triathleten aus unserem Verein für den Ironman 70.3 in Rapperswil eingeschrieben. Eric Werfeli, Dani Imboden und Peter Aschilier. 

Alle drei konnten das Rennen erfolgreich finishen. 

 

Interview Dani:

Die Organisation in Rappi ist wie immer tadellos. Auch die äusseren Bedingungen haben gestimmt. Eigentlich standen alle Zeichen auf Sturm.  Bei allen drei Teilnehmern ist das Rennen sehr ähnlich verlaufen. Das Schwimmen war bei angenehmen 21 Grad Wassertemperatur und Rollenstart sehr gut gelaufen. Auch auf dem Rad gab es keine nennenswerten Probleme. Beim Laufen mussten aber alle einen Gang zurückschalten. Es war gegen Mittag sehr drückend geworden. Das Laufen fühlte sich irgendwie an wie Beton. Alle blieben auf der Laufstrecke etwas unter den gesteckten Zielen.

Von unserer Seite herzliche Gratulation und alles gute für die kommenden Rennen. 


4h 53 für lotti in samorin / slovakia

Kurzbericht Lotti:

 Das Schwimmen über 1.9 Kilometer wurde in der Donau ausgetragen. Aufgrund des Windes war die Donau etwas wellig, aber interessant. Danach ging es auf die flache, teils windigen Radstrecke mit insgesamt 90 km. Für uns "Bergler" schon etwas flach. Das Laufen fand auf dem Areal des olympischen Centers von Samorin statt. Bei der 21 Kilometer Laufstrecke wurden die Temperaturen über 30 Grad warm und der Untergrund war sehr abwechslungsreich. Rang 23, M4-49 in einer Zeit von 4.53 Stunden.

Herzliche Gratulation zur super Zeit und gute Erholung.


triathlon de sion. dani und eric berichten....

Bericht Dani:

Auf der tollen Anlage rund um Les Iles fand am 02. Juni der TriSion statt. 

Erstmals gab es nebst den Jugendrennen von Youth League und National League auch die Kategorie Populaires, an welcher Eric und Daniel an den Start gingen.
Über 0.8/18/5km klassierten sich die beiden in ihren Kategorien jeweils auf dem guten 6. Rang(Eric bei den Senioren 25-39 in 1:02:42 / Daniel bei den Veteranen 40+ in 1:10:24).
Die Hauptprobe für Rapperswil in einer Woche ist somit vollends geglückt.

Gratulation und alles Gute für Rappi.


120 km......zu fuss! pasci in den top ten

Kurzbericht Pasci:

Die Topografie des Rennens ist geprägt von zahllosen Auf- und Abstiegen, nur flach ist es nie. Das Feld wurde nach Startnummern in Startsektoren aufgeteilt. Ich startete im ersten viertel. Ich freute mich sehr auf das Rennen. Der Start und die ersten 20 km fühlten sich sehr gut an. Ab km 20 konnte ich richtig gut Tempo machen. Habe mich Rang für Rang vorgearbeitet. Weil die Spitzengruppe einen falschen Weg eingeschlagen hatte, konnte ich das Rennen kurzzeitig anführen. Zwischen km 40 bis 60 hatte ich etwas wenig Flüssigkeit aufgenommen. 17 km vor dem Ziel konnte ich dann nochmals zulegen. Der Zieleinlauf ist berauschend. Mit Zeit und Rang bin ich sehr zufrieden.

Das nächste Ziel ist zugleich auch mein Saisonhöhepunkt: 31. August am UTMB in Chamonix: 170 km.

10 500 Höhenmeter.

Triathlon Oberwallis gratuliert herzlich zu diesem Super Ergebnis und wünscht gute Erholung. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Gute Vorbereitung und alles gute fürs UTMB.


heleen de hooge und reini dirren eröffnen die triathlon-rennsaison 2018

Heleen De Hooge und Reini Dirren eröffnen die Triathlon Rennsaison 2018 mit einem Paukenschlag.

Heleen gewinnt in Frankreich und Reini liefert nach der PDG ein weiteres Topresultat.

1. rang für heleen de hooge in pays d Aix / frankreich

Heleen de Hooge
Heleen de Hooge

Heleen ist immer noch hungrig. Sie ist immer noch schnell und sie hat das Siegen nicht verlernt.

Nach längerer Rennpause gab Heleen in Frankreich ihr Comeback auf der Halbdistanz. Sie gewinnt in ihrer Kategorie den Ironman 70.3 PAYS D AIX.

Heleen: 

Das Rennen war sehr gut organisiert. An den Tagen vor dem Rennen zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Am Renntag gab es dann einen Wetterumsturz. Die Temperaturen sanken auf ca. 10-12 Grad.

 

S: Die Wassertemperatur im See betrug trotzdem angenehme 20 Grad. Das Wasser war sehr ruhig. 

   Der Weg zu den Wechselzonen war überdurchschnittlich lang. 

R: Die Radstrecke war sehr anspruchsvoll. 1200 Höhenmeter mit drei grossen Anstiegen. 

    Nach ca. 30km hat sich das Wetter nochmals verschlechtert. Starker Regen und Wind sind aufgezogen. 

    Die nassen Strassen wurden gefährlich glatt. Auf den steilen Abfahrten wollte ich nichts riskieren.

L: Das Laufrennen war für mich sehr gut verlaufen. Es waren drei Runden zu absolvieren. Ich konnte mich    auf jeder Runde etwas steigern.

Mit dem Resultat bin ich sehr zufrieden. Für mein nächstes Rennen fahre ich wieder nach Frankreich. Diesmal an die Langistanz von Nizza. 


reini finisht den im 70.3 in mallorca mit der pdg in den beinen

Reini Dirren war am Ironman 70.3 von Mallorca am Start. Er hat eine top Leistung abgeliefert, wenn man bedenkt dass er vor rund einem Monat noch bei der PDG am Start (und im Ziel) war. Die Vorbereitung auf einen solchen Rennkalender ist schon eine Leistung.

Kurzinterview Reini: 

Super schönes Rennen. Top Organisation. Traumhaftes Wetter. Besser könnten die Bedingungen nicht sein.

Nur schon das Starterfeld von rund 4000 Athleten ist sehr beeindruckend.

S: Wassertemperatur 18 Grad. Ruhiges Wasser. Rollenstart.

R: Sehr anspruchsvolle Radstrecke mit 800 Höhenmetern. Mit dem Radrennen bin ich sehr zufrieden.

L: Drei Runden am Strand von Alcudia. Super schöne Kulisse mit vielen begeisterten Zuschauern.

Am Ende der Laufstrecke wurde es etwas hart, da spürte ich die fehlenden Laufkilometer schon etwas.

Mein nächstes Ziel steht noch nicht fest, das lasse ich mir noch offen. 


feriengrüsse aus tossa da mar - Spanien

Eric und Dani senden uns Feriengrüsse aus dem schönen Tossa da Mar.

Unter der Leitung von Sven Riederer und Mario Schierok haben Sie eine Top Trainingswoche absolviert. Die äusseren Bedingungen haben gestimmt. Wetter, Essen, Trainingspartner.....es hat alles gepasst. Nun kann die Rennsaison starten. 


pdg 2018 / ein guter jahrgang

Schnee, Wetter, Losglück....Dieses Jahr hat alles gepasst. 

Gleich zwei Gruppen Triathleten aus unserem Verein haben die "Patrouille de Glaciers 2018" in Angriff genommen. Alle haben nur lobende Worte gefunden. Vor allem die äusseren Bedingungen haben gepasst. 

 

Am Dienstag 17.4 sind Amade Huber, Damian Zurbriggen und Dani Schaller an den Start gegangen. 

Dani: "Wir sind während des ganzen Rennens zusammen gelaufen. Es gab keine nennenswerten Probleme. Die Eindrücke während des ganzen Rennens sind unvergesslich. Wir haben die Zeit sehr genossen. Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung. Endzeit: 12h 00 min.

 

Am Freitag 20. 4 haben sich Reini Dirren, Marci Zumoberhaus und Peter Aschilier auf den Weg gemacht.

Reini: "Wir mussten uns für den Anstieg nach Schönbiel etwas Zeit lassen. In Schönbiel hat sich Marcel entschieden das Rennen nicht weiter zu führen. Peter und ich sind dann als Zweierteam weitergegangen. Das Erlebnis ist grossartig. Die Kulisse, die Zuschauer auf der Strecke und dann der Einlauf in Verbier bleiben unvergessen." Endzeit: 11h 17.

 

Herzliche Gratulation aus dem Verein. Wir freuen uns für euch. Viel Spass an den schönen Erinnerungen und alles Gute für den Rest der Saison.


donald albrecht eröffnet die saison in rom

Wieder ist es Donald der die Triathlonsaison eröffnet. Er war am 15. April in Rom am Start des Challenge 70.3 Roma. 

Die Fakten: 

Das Wasser war gerade mal 14 Grad. Ohne Kopfneo war an einen Start fast nicht zu denken. Dies ist auch der Grund, warum ein grosser Teil der Sportler,  gar nicht am Start erschienen ist.

Die Radstrecke war flach. Das Rennen entsprechend schnell.

"Bis dahin ist für mich das Rennen sehr gut gelaufen.

Wegen einer Muskelverletzung musste ich auf den letzten 10 km der Laufstrecke etwas Speed wegnehmen". Das Resultat: 4h 59min. 

 

Das Wetter war optimal. Angenehme Temperaturen mit bewölktem Himmel.

Die Organisation hat noch sehr viel Potenzial nach oben. Zum Beispiel wurde der führende vom Begleitfahrzeug in eine falsche Richtung geführt....oder das Radrennen wurde am falschen Kreisel gewendet, so das sich das Radrennen entsprechend verkürzte. Italien lässt Grüssen...

Wir Gratulieren Donald zum Finish und wünschen weiterhin eine tolle Saison.


vorbeugen ist besser als heilen

Gestern Dienstag 27. März hat sich eine kleine, aber sehr interessierte Gruppe aus unserem Verein im "Brigerbad" getroffen. Grund des Treffens war ein Vortrag mit dem Titel: Vorbeugen ist besser als Heilen.

 

Als Fachreferenten waren Thomas und Silvia Vicentini-Sterren von der Praxis "Vitalistica" in Brig anwesend.

Die Beiden haben einen sehr interessanten Vortrag mit anschliessender Fragerunde gehalten.

Thomas und Silvia haben uns wieder einmal vor Augen geführt wie wichtig es ist, auf den Körper zu hören und wenn nötig Hilfe von Spezialisten in Anspruch zu nehmen.

 

Der Verein bedankt sich bei unserem Sportchef Eric Werfeli für die Organisation sowie Thomas und Silvia für die spontane und unkompliziert Mitarbeit.


40 jahre kerzerslauf mit tri ow beteiligung

Am Samstag den 17. März wurde der 40. Kerzerslauf ausgetragen. Bei dieser Laufpary sind 8 Sportler von Triathlon Oberwallis mitgelaufen. 

Fabian Fux gewinnt das Rennen in der Kategorie u 18.

Fux Fabian                  1. Rang U18             56.46 min   Km-Schnitt: 3min 47 !!    Gratulation 

Kradolfer Werner        147. Rang M55        1h 16min

Schmid Jonas              165. Rang 5M          27min 46

Werfeli Eric                 49. Rang M35          1h 00min

 

Auch unsere Kids haben sich hervorragend geschlagen. Pascal knapp am Podest vorbei. 

Herzliche Gratulation unserem Nachwuchs und ihren Begleitern.

Amherd Ivan             10. Rang U16            21min 39

Amherd Pascal          4. Rang U12              4min 37

Tenisch Gian              12. Rang U10            5min 45

Summermatter Enja  5. Rang U12F           5min 23


spinning bowling pizza

Spinning, Bowling und Pizza. 

Der Start in die Triathlonsaison ist geglückt.

Die Beteiligung war so gut wie selten. Ein Tipp auch für nächstes Jahr?

Das Bowling wurde aus der Spinningkasse spendiert und fürs Essen hat die Vereinskasse etwas springen lassen. 

Danke für die Einladung. Danke auch an Eric und Dani für die gute Organisation. 


schneeschuhwanderung wasenalp

Gesellige Runde auf der Wasenalp.

Unsere Vereinskollegen haben sich am Freitag, 2. Februar bei Vollmond auf den Weg zur Wasenalp gemacht. Rita weiss worauf es ankommt. Wasser macht nur die Schuhe kaputt.... :-)


werner beim kaltwasserschwimmen

Unser Vereinskollege Werner Kradolfer aus Zermatt hat am 43. Wädenswiler Kaltwasserschwimmen teilgenommen. Eine Mutprobe der besonderen Art. Wenigstens hat er eine warme Badekappe auf.

Grüsse nach Zermatt.


neu: tri ow spontan

Für die Sommermonate ist es sehr schwierig einen Trainingsplan anzubieten der allen Trainingsansprüchen genügt.

Die Trainingsziele sind unterschiedlich. Die Renntermine sind verschieden. Die Leistungsunterschiede sind gross. 

Aus diesem Grund wollen wir erstmals versuchen per WhatsApp das eine oder andere Training zu organisieren.

Wie soll das ablaufen?

Wer eine Trainingseinheit plant und nicht alleine trainieren möchte kann das auf dieser Plattform mitteilen. Wenn jemand am geplanten Termin mitmachen möchte kann er sich melden.

Jonas eröffnet eine neue WhatsApp-Gruppe mit dem Namen: TRI OW Spontan. Wer aktiv mitmachen möchte kann sich bei Jonas für die Gruppe anmelden.

Jonas: 079 609 03 92

 


feriengrüsse aus tossa de mar

Dani, Eric und Wolf senden Feriengrüsse aus Spanien. Eine Woche Sport bei super Wetter und viel guter Laune....


Besuch velodrome aigle

Am Sonntag 20. März haben zehn Sportler aus unserem Verein den "Centre Mondial du Cyclisme" (Velodrome) in Aigle besucht. Alle sind sich einig: Dies war nicht der letzte Besuch in Aigle. Der Faktor Spass ist sehr hoch auf der Rennbahn. Ein gelungener Event. Bis dann.....



Leb wohl Theo

Unser Freund Theo Kalbermatter ist am Samstag 10. August bei einem Bergunfall ums Leben gekommen.

Theo wird uns als freundlicher Mensch und toller Sportkollenge immer in bester Erinnerung bleiben. Leb wohl Theo.